28 — 28.01.2021

Architektur in Holz - Bauen mit Bedacht. Haus Messner

Sie möchten sich dieses Event nochmal ansehen? 

Jetzt können Sie alle Events von Klimahouse Digital Edition nochmal erleben: 3 Tage, 57 Stunden und 150 Speaker zu den Themen Superbonus, Gesundheit und Innovation. 

15,00 €

Jetzt registrieren und Digital Pass kaufen
Architekturstiftung Südtirol präsentiert

Architektur in Holz - Bauen mit Bedacht

Die Architekturstiftung Südtirol möchte die Aufmerksamkeit der Bauwirtschaft und Bauherren auf das breitgefächerte Spektrum der Architektur lenken. Architektur mit der Handschrift des Architekten, Architektur mit Sorgfalt geplant und gebaut, maßgeschneidert für einen anspruchsvollen Bauherrn. Architektur mit einem 360°-Blick.

Der energetische Aspekt ist nur einer - wenn auch ein wichtiger - von vielen Aspekten, die zu berücksichtigen sind, um ein "gutes" Haus zu bauen. Aber wir dürfen die vielen anderen Elemente nicht vergessen, die gute Architektur ausmachen: Philosophie, Poesie, Form, Licht, Dialog mit dem Kontext, städtebauliche Gesetzgebung, Bausystem, Materialwahl, raffinierte Details, Festigkeit, Sicherheit, Gesundheit, Wohnkomfort, Anpassungsfähigkeit, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt die Individualität des Bauherrn.

Es sprechen die Architekten von 5 ausgewählten Werken. Wir präsentieren 5 Holzhäuser, die kürzlich in Südtirol gebaut wurden. Bereichert wird die Diskussion durch die an der Ausführung maßgeblich beteiligten Zimmereien bzw. Holzbaufirmen, die mit ihrem exzellenten Know-how wichtige Akteure der Südtiroler Architektur sind und deren Qualität garantieren.

In italienischer Sprache.

Donnerstag, 28.01. 17.30 - 17.55 Uhr

Messner-Haus - Haus der Träume (Seis 2017)


Projekt Noa Network & Brida

Speaker Arch. Stefan Rier, co-founder Noa* Network of architecture

Moderator Arch. Ute Oberrauch, Architekturstiftung Südtirol

Photo credits AlexFilz

Das vom Architekten-Netzwerk noa* geplante Wohnhaus befindet sich im historischen Zentrum von Seis am Schlern und markiert die Wiedergeburt des historischen "Messner-Hauses". Eine der größten Herausforderungen war es, die Bautypologie der lokalen ländlichen Gebäude zu respektieren, indem ein Schrägdach verwendet wurde, das von einer dreidimensionalen Holzstruktur und einem Steinsockel getragen wurde. Über dem steinernen ersten Stockwerk steht eine dreigeschossige Holzkonstruktion, deren Öffnungen in den fünf Fassaden so angeordnet sind, dass ein dynamischer Dialog zwischen dem Gebäude und dem Gelände entsteht. Auch die Dachterrasse bietet einen herrlichen Blick auf das Panorama des Schlerngebirges. Die Architektur respektiert den Genius Loci, während das Innere des Gebäudes die Räume dank der Würfelform auf moderne Weise interpretiert.

Partner