27 — 27.01.2021

Architektur in Holz - Bauen mit Bedacht : CiAsa Acqua Bad

Sie möchten sich dieses Event nochmal ansehen? 

Jetzt können Sie alle Events von Klimahouse Digital Edition nochmal erleben: 3 Tage, 57 Stunden und 150 Speaker zu den Themen Superbonus, Gesundheit und Innovation. 

15,00 €

Jetzt registrieren und Digital Pass kaufen
Architekturstiftung Südtirol präsentiert

Architektur in Holz - Bauen mit Bedacht

Die Architekturstiftung Südtirol möchte die Aufmerksamkeit der Bauwirtschaft und Bauherren auf das breitgefächerte Spektrum der Architektur lenken. Architektur mit der Handschrift des Architekten, Architektur mit Sorgfalt geplant und gebaut, maßgeschneidert für einen anspruchsvollen Bauherrn. Architektur mit einem 360°-Blick.

Der energetische Aspekt ist nur einer - wenn auch ein wichtiger - von vielen Aspekten, die zu berücksichtigen sind, um ein "gutes" Haus zu bauen. Aber wir dürfen die vielen anderen Elemente nicht vergessen, die gute Architektur ausmachen: Philosophie, Poesie, Form, Licht, Dialog mit dem Kontext, städtebauliche Gesetzgebung, Bausystem, Materialwahl, raffinierte Details, Festigkeit, Sicherheit, Gesundheit, Wohnkomfort, Anpassungsfähigkeit, Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt die Individualität des Bauherrn.

Es sprechen die Architekten von 5 ausgewählten Werken. Wir präsentieren 5 Holzhäuser, die kürzlich in Südtirol gebaut wurden. Bereichert wird die Diskussion durch die an der Ausführung maßgeblich beteiligten Zimmereien bzw. Holzbaufirmen, die mit ihrem exzellenten Know-how wichtige Akteure der Südtiroler Architektur sind und deren Qualität garantieren.

In italienischer Sprache.

Mittwoch, 27.01. 14.00 - 14.25 Uhr

ciAsa Aqua Bad (Cortina 2019)


Projekt Pedevilla Architects & Holzius

Speaker

Pedevilla Architects 

Herbert Niederfriniger, CEO Holzius GmbH

Moderator Carlo Calderan, Präsident der Architekturstiftung Südtirol

Das ciAsa (Haus in rätoromanischer Sprache) ist ein Hochgebirgshaus in St. Vigil in Enneberg in Südtirol, umgeben von den Dolomiten des Gadertals. Das Gebäude, geplant von Alexander und Armin Pedevilla - Pedevilla Architects - ist an die archaische Form eines Hauses angelehnt, bei dem keine Unterscheidung zwischen Dach und Fassade gemacht wird. Großer Wert wird auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und Regionalität gelegt: nur lokale, nicht-synthetische Materialien, verarbeitet von lokalen Handwerkern.

Die Fassade ist mit handgeschnittenen Lärchenschindeln verkleidet, das Tragwerk besteht aus Fichte, die Innenflächen und die maßgefertigten Möbel sind aus handgehobelter massiver Zirbe. Das gesamte Holz stammt aus den umliegenden Wäldern, während der Zement im Keller aus Dolomitgestein des vorbeifließenden Baches besteht, angereichert mit dem Thermalwasser des Hauses.

Partner