Der Apfel. 360°.


Interpoma Congress 2020

Neu: Online teilnehmen aus der ganzen Welt!

Der weltweit bedeutendste Fachkongress für die Apfelbranche war von Beginn an das Herz der Interpoma - und ist es heute noch mit hochkarätigen Rednern und topaktuellen Themen. Die diesjährige Auflage stellt die schwierige Beziehung zwischen Produzent und Verbraucher und die Folgen des Klimawandels für die Apfelproduktion in den Mittelpunkt. 

Neu in diesem Jahr: Neben der Teilnahme vor Ort steht allen Experten weltweit die Möglichkeit offen, die Beiträge online zu verfolgen. Und noch etwas Neues haben wir für Sie in petto: Alle Congress-Teilnehmer erhalten per Post ipoma zugeschickt, das neue Interpoma Magazin mit den spannendsten Geschichten aus der Welt des Apfels!

Wie möchten Sie dabei sein am 19. und 20. November: Hautnah vor Ort oder bequem von zuhause aus via Livestream? Wir freuen uns auf Sie!

2 Tage
2 Key Topics
15 internationale Experten
420 Minuten geballte Expertise

Möchten Sie zum Kongress nach Bozen kommen?

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket (begrenzte Anzahl!) für die physische Teilnahme am Kongress im MEC Meeting & Event Center Südtirol. Inbegriffen sind auch ein Light Lunch mit besten Networking-Möglichkeiten und das nagelneue Interpoma Magazin. Schnell anmelden - innerhalb 25. September Early Bird-Preis von €69,00 statt €79,00 pro Kongresstag! 

Jetzt Ticket kaufen

Möchten Sie den Kongress online verfolgen?

Dann reservieren Sie jetzt Ihren Interpoma Connects Digital Pass: Mit diesem virtuellen Platz in der ersten Reihe erleben Sie den Kongress via Online-Streaming bequem von zuhause aus. Nutzen Sie innerhalb 25. September 2020 den Early Bird-Preis von €69,00 statt €79,00 für beide Kongresstage! Mit der Reservierung des Digital Pass können Sie sich zurücklehnen und sicher sein, nichts zu verpassen: Wir senden Ihnen den Link zum Ticketkauf und alle Informationen rechtzeitig zu!

Donnerstag, 19. November 2020

Die vielen Missverständnisse zwischen Landwirtschaft und Verbraucher

Im Fokus der ersten Session stehen unterschiedlichste Aspekte der Wechselwirkung zwischen Produktion und der Sichtweise der Verbraucher. So wird untersucht, warum Verbraucher von den Produzenten einerseits immer mehr Zertifikate und Garantien zur Produktqualität fordern, andererseits aber nicht bereit sind, einen angemessenen, höheren Preis für ein Qualitätsprodukt zu bezahlen. Weitere Themenbereiche sind nachhaltige Landwirtschaft und das Problem von Falschmeldungen. Hierbei wird erörtert, wie man sich dagegen zur Wehr setzen und wie eine geeignete Kommunikation in den sozialen Medien aussehen kann.

Simultanübersetzung DE/IT/ENG


09.00 - 09.10

Eröffnungsreden

Armin Hilpold, Präsident Messe Bozen AG &

Georg Kössler, Präsident des Südtiroler Apfelkonsortiums

09.10 - 09.15

Einführung

Michael Oberhuber, Direktor Versuchszentrum Laimburg (Südtirol)

09.15 - 10.00

Wilhelm Kremer-Schillings, Bauer Willi

Bauer und Bürger: mehr Mut zu einem offenen Dialog 

10.00 - 10.35

Christian Josephi, Panama PR

Kritische Medien und krawallige Influencer: Überlebensstrategien in digitalen Zeiten

10.35 - 10.55

Pause

10.55 - 11.35

Alfred Strigl, plenum Österreich

"Sustain.apple": Strategie zur nachhaltigen Entwicklung der Südtiroler Apfelwirtschaft (mit Einleitung von Georg Kössler)

11.35 - 12.15

Arnold Schuler, Landesrat für Land- und Forstwirtschaft

Südtirol, das Land der Artenvielfalt

12.15 - 12.20

Interpoma Award 2021

Präsentation durch Chairman Michael Oberhuber, Direktor Versuchszentrum Laimburg (Südtirol)

Freitag, 20. November 2020

Herausforderungen und Chancen der Apfelwirtschaft

Die zweite Session beschäftigt sich mit dem Klimawandel, der den Apfelanbau und den Obstbau im Allgemeinen vor große Herausforderungen stellt. In diesem Zusammenhang wird auch über das Auftreten invasiver Arten, insbesondere Insektenarten, gesprochen. Zusätzlich zu der stets aktuellen Frage, welche Apfelsorte man pflanzen sollte, wird das kommende Jahrzehnt erhebliche Verbesserungen bei den Apfelunterlagen bringen. In eigenem eigenen Schwerpunkt zur Unterlagenforschung werden aus dem Dutzend aktiver Züchtungsprogramme für Apfelunterlagen in der Welt drei der vielversprechendsten Programme ihre Ziele, Strategien und verfügbaren Innovationen vorstellen.

Simultanübersetzung in DE/IT/ENG/F

09.00 - 09.05

Einführung

Chairman Gerhard Dichgans

09.05 - 09.40

Massimo Tagliavini und Damiano Zanotelli, Freie Universität Bozen

Der CO2-Fußabdruck des Apfels

09.40 - 10.15

Alain Vialaret, Montauban

"Null-Rückstand" - wie kann das funktionieren?

10.15 - 10.50

Luciana Tavella, Universität Torino

Neue aliene Schädlinge: der Fall der Marmorierten Baumwanze

10.50 - 11.10

Pause

11.10 - 12.20

Fokus Unterlagen- züchtung

Walter Guerra, Versuchszentrum Laimburg (Südtirol) 

M9 forever? Neue Unterlagen stellen die Vorherrschaft von M9 in Frage

Gennaro Fazio, Cornell University (USA)

Unterlagenzüchtung in den USA

Vincent Bus, Plant & Food Research (NZ)

Unterlagenzüchtung in NZ 

Felicidad Fernandez, NIAB EMR (UK) 

Unterlagenzüchtung in UK 

Walter Guerra, Versuchszentrum Laimburg (Südtirol) 

Zusammenfassung 

12.20 - 12.30

Abschluss

Chairman Gerhard Dichgans, Koordinator Interpoma Congress

Sie möchten mehr von uns hören?

Nichts leichter als das: Abonnieren Sie den Interpoma Newsletter und Sie sind jederzeit informiert über unsere Events!

Jetzt einschreiben

Unsere Partner