Menu
07/11 - 10/11/2019
08:30 - 18:00 Uhr
Klicke hier um alle Events zu sehen!

Zusammen mit:

AGRIDIRECT 2019
Online-Ticket
  Press area > News

Press News

11/11/2019
Agrialp 2019 wieder ein voller Erfolg
Vier Tage lang, von Donnerstag bis Sonntag, drehte sich in der Messe Bozen alles um die Landwirtschaft. Über 39.000 Besucher informierten sich bei den 450 Aussteller [...]
11/11/2019
AGRIALP 2019
Share |
Agrialp 2019 wieder ein voller Erfolg

Vier Tage lang, von Donnerstag bis Sonntag, drehte sich in der Messe Bozen alles um die Landwirtschaft. Über 39.000 Besucher informierten sich bei den 450 Ausstellern aus dem In- und Ausland über Marktneuheiten und besuchten die Tierschau am Wochenende. 

 

Die 26. Agrialp ist gestern Abend mit über 39.000 Besuchern zu Ende gegangen und entsprach damit dem anhaltend starken Trend der vergangenen vier Auflagen. Nach einem verhaltenen Auftakt am Donnerstag wurden die Aussteller an den folgenden drei Tagen von den vielen Landwirtsfamilien aber auch vielen Interessierten der nicht bäuerlichen Bevölkerung schier überrannt. Damit ist eine weitere äußerst erfolgreiche Auflage einer der traditionsreichsten und besucherstärksten Veranstaltungen von Messe Bozen bereits wieder Geschichte. 

 

„Auch heuer hat sich Agrialp wieder als wichtiger Termin für alle in der alpenländischen Landwirtschaft Tätigen erwiesen. Wir sind mit dem Ergebnis der diesjährigen Auflage sehr zufrieden, auch weil das Interesse vonseiten der Besucher aus den Nachbarregionen stetig steigt“, erklärt Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen.

 

Die zukünftigen Herausforderungen für die Landwirtschaft sind zahlreich und deshalb hat sich Messe Bozen gemeinsam ihren Partnern dazu bewogen, der Direktvermarktung von landwirtschaftlichen Produkten einen größeren Raum im Rahmen der Agrialp zu geben. Mit dem eigenen Sektor „Agridirect“, bei dem sich rund 50 Aussteller auf einem Viertelhektar den vielen Interessierten präsentierten, sollte auch ein kleiner Beitrag für eine zukunftsfähige Landwirtschaft gegeben werden.

 

Die Highlights der diesjährigen Auflage der weitum bekannten alpenländischen Landwirtschaftsschau waren wieder sehr abwechslungsreich: Angefangen beim Programm auf der Aktionsbühne des Südtiroler Bauernbundes, das mit Diskussionen, Präsentationen und Schauevents unterhielt, bis hin zur vielgeliebten Tierschau, bei der sich die Vielfalt der Südtiroler Tierzucht in einzigartiger und geballter Form vorstellte. Besonders interessant für die tausenden Besucher waren heuer die präsentierten Innovationen, vom mobilen und automatisierten Hühnerstall bis hin zum funkgesteuerten und für extreme Hanglagen ausgelegten Geräteträger mit Hybridantrieb.

 

Auch die 450 teilnehmenden Firmen waren mit dem Verlauf der Messe sehr zufrieden. Unter ihnen der neue Direktor der landwirtschaftlichen Hauptgenossenschaft Südtirol, Klaus Gasser: „Agrialp ist zweifellos die wichtigste Landwirtschaftsmesse der Alpen und für uns ein absolutes Highlight: Wir haben die Möglichkeit, alle unsere Kunden zu treffen und sie zu beraten. Im Allgemeinen hat man den Eindruck, dass die Besucher sehr gut informiert und vor allem an Neuheiten und Innovationen interessiert sind. Unser Feedback ist daher absolut positiv!“

 

Auch Gerhard Pernter von der Werbeagentur Effekt! zeigt sich sehr erfreut: „Für uns war es das erste Mal auf der Agrialp, oder besser gesagt bei der Fachausstellung für Direktvermarkter, Agridirect, und unser Eindruck von der Messe ist wirklich sehr gut. Uns war es wichtig, präsent zu sein und uns potenziellen Kunden vorstellen zu können: Ich bin sicher, dass diese vier Messetage einen positiven Effekt auf unser Geschäft haben werden.“

 

Lorenzo Maggioni von Kuhn Italia erklärte: „Dies ist das vierte Mal, dass wir zusammen mit unseren lokalen Partnern auf die Agrialp kommen: Es ist eine Messe, auf der wir uns sehr wohl fühlen und an der wir gerne teilnehmen. Wir präsentieren hier unsere Maschinen für alpine Verhältnisse. Das Publikum ist sehr unterschiedlich, vor allem viele junge Landwirte sind uns aufgefallen - das freut uns besonders!“

 

Altaussteller Albert Weifner von der Baumschule Nischler erklärt seine Treue zu Agrialp: „Unser Unternehmen wurde vor 31 Jahren gegründet und wir sind seit damals auf der Agrialp präsent. Es ist immer ein wichtiger Moment für uns, neue Klienten zu finden oder Stammkunden zu treffen, die nach Neuheiten suchen. Ich persönlich mag die Agrialp sehr, weil sie alle Aspekte der heimischen Landwirtschaft vereint, ohne sich auf einen im Besonderen zu konzentrieren, und so die Vielfalt unseres Landes widerspiegelt.“

 

Der nächste Pflichttermin für die heimische Landwirtschaft ist die internationale Fachmesse für Anbau, Lagerung und Vermarktung des Apfels, Interpoma, vom 19. bis 21. November 2020. 

07/11/2019
Vier Tage Landwirtschaft hautnah
Agrialp 2019 von Donnerstag 7. bis Sonntag 10. November bedeutet wieder vier Tage Landwirtschaft hautnah mit den neusten Maschinen der renommiertesten Anbieter, den wicht [...]
07/11/2019
AGRIALP 2019
Share |
Vier Tage Landwirtschaft hautnah

Agrialp 2019 von Donnerstag 7. bis Sonntag 10. November bedeutet wieder vier Tage Landwirtschaft hautnah mit den neusten Maschinen der renommiertesten Anbieter, den wichtigsten Informationen vom Südtiroler Bauernbund sowie der allseits beliebten Tierschau am Wochenende.

 

Die traditionelle und weitum bekannte alpenländische Landwirtschaftsschau findet alle zwei Jahre statt und bietet auch bei ihrer diesjährigen 26. Auflage ihre wohlbekannte Mischung aus sachkundiger Produktausstellung sowie spannendem Informationsprogramm. Mit mehr als 450 Ausstellern ist die diesjährige Agrialp wieder komplett ausverkauft. Die teilnehmenden Firmen präsentieren Produkte und Dienstleistungen rund um die Themen: Land- und Forstwirtschaft, Viehzucht, Obst- und Weinbau und Milchgewinnung. Die Ausstellungsbereiche umfassen Geräte, Maschinen, Entwicklungen für den Pflanzenschutz sowie zur Bekämpfung von Unkraut und vieles mehr.

Ursprung Bauernhof

Das Motto der heurigen Agrialp dient als Leitfaden für das Begleitprogramm der Landwirtschaftsschau, schließlich steht die Direktvermarktung als diesjähriger Schwerpunkt im Zentrum der Aufmerksamkeit. So soll mit diesem Motto einerseits der Bedeutung des Bauernhofs als Zentrum der heimischen Lebensmittelproduktion Rechnung getragen werden, von dem aus immer häufiger der Endverbraucher direkt angesprochen und beliefert wird. Anderseits soll auch dem Bauernhof als Zelle und Grundbaustein der heimischen landwirtschaftlichen Struktur hingewiesen werden.

Agridirect: Forum der Direktvermarkter

Für alle, die mit der Direktvermarktung selbst hergestellter Produkte liebäugeln oder bereits Geld damit verdienen, wurde mit Agridirect eine Plattform geschaffen, die im gesamten Alpenraum ihresgleichen sucht. Als eigener Ausstellungsbereich im Rahmen der alpenländischen Landwirtschaftsschau wird sie damit zum Forum für eine zunehmend wichtige und interessante Einkommensquelle für immer mehr heimische Bauern.  Der Bereich Direktvermarktung umfasst dabei rund 2.500 Quadratmeter Fläche und circa 50 Aussteller aus dem ganzen Alpenraum. Zu entdecken gibt es unter anderem alles für eine ansprechende Verpackung und für die moderne Milchverarbeitung sowie die beliebten Selbstbedienungsautomaten. Ein Hingucker werden die mobilen und automatisierten Hühnerställe sein, die es erstmals in Südtirol zu sehen gibt. 

Samstag ist Tag der Nachhaltigkeit

Nachhaltige Landwirtschaft steht vor der Herausforderung, zukünftig bei gleichen oder gar höheren Erträgen die natürlichen Ressourcen wie Boden, Wasser und biologische Vielfalt langfristig zu erhalten. Welche Innovationen, Produkte und Dienstleistungen es hierfür gibt, was bereits getan wird, was noch zu tun ist und warum Nachhaltigkeit eine Chance ist, darum geht besonders am Samstag, dem Tag der Nachhaltigkeit. Auf der Aktionsbühne finden Diskussionen, Präsentationen und Prämierungen zum Thema statt. 

Aktionsbühne Südtiroler Bauernbund

Mitten im Messegeschehen präsentiert der Südtiroler Bauernbund auf der Aktionsbühne ein interessantes, unterhaltsames und informatives Veranstaltungsprogramm. An allen vier Messetagen finden dort Diskussionen, Präsentationen von Neuheiten, Schauevents und vieles mehr statt. Akzente setzt u.a. die Südtiroler Bauernjugend mit der Live-Präsentation der Models des Burggräfler Jungbäuerinnenkalender und der Siegerehrung des Innovationspreises IM.PULS am Samstagnachmittag. Aber auch kulinarisch gibt es einiges zu entdecken bei den mittäglichen Kochshows der Bäuerinnenorganisation am Wochenende. Für die kleinen Messebesucher gibt es Bastelshows am Wochenende.

Traditionelle Tierschau am Wochenende

Nur das Beste ist für Südtirols Tierzucht gut genug, um auf der diesjährigen Agrialp der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Wie bereits Tradition ist eine der Hauptattraktionen der Messe die Viehschau mit rund 200 Tieren aller in Südtirol heimischen Rassen - neben Rindern auch Schafe, Ziegen und Pferde. Nicht nur die bäuerlichen Besucher, sondern auch jene ohne direkten Bezug zur Landwirtschaft sollten sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, denn hier können sie in einzigartiger, geballter Form die Vielfalt der Südtiroler Tierzucht erleben. Ab 10 Uhr werden am Sonntag die Pferde, Kleintiere und die Qualitätstiere im Ring vorgeführt und die schönsten prämiert.

So vielfältig wie die heimische Landwirtschaft, so bunt ist die Veranstaltung.

 

Agrialp 2019 gemeinsam mit Agridirect, dem Forum für Direktvermarktung 

Donnerstag, 7. bis Sonntag, 10. November, 8:30 bis 18:00 Uhr 

Eintritt: 9 €, online: 7 €/ Senioren über 65 Jahre und Kinder von 7 bis 15 Jahre zahlen 5 €.

Tierschau: Samstag 9. und Sonntag 10. November in der Tiervermarktungshalle, Galvanistr. 4

Der Besucherparkplatz befindet sich auf dem Dach der Messe; Gebühr: € 1/halbe Stunde

Wir empfehlen die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit dem Zug bis zur Haltestelle Messebahnhof/Bozen Süd auf der Bahnstrecke Bozen–Meran. Oder mit dem Bus Linie 10A/B oder 18 ab Bozen Hauptbahnhof. 

29/10/2019
Schwerpunkt Direktvermarktung auf der Agrialp 2019
Leidenschaft, Qualität und Regionalität stehen im Mittelpunkt der dritten Auflage der Agridirect, die von Donnerstag 7. bis Sonntag 10. November gemeinsam mit A [...]
29/10/2019
AGRIALP 2019
Share |
Schwerpunkt Direktvermarktung auf der Agrialp 2019

Leidenschaft, Qualität und Regionalität stehen im Mittelpunkt der dritten Auflage der Agridirect, die von Donnerstag 7. bis Sonntag 10. November gemeinsam mit Agrialp stattfindet, der wichtigsten alpenländischen Landwirtschaftsschau der Region und seit fast 50 Jahren Treffpunkt für alle, die in einem der bedeutendsten Wirtschaftszweige des Landes tätig sind. 

 

Regionalität liegt voll im Trend und ist eine große Chance für alle Direktvermarkter. Landwirte und UaB-Betriebe, Buschen- und Hofschankbetriebe, Destillateure und Bierbrauer sowie Imker und Handwerker, die im Direktvertrieb tätig sind, suchen ständig nach neuen Informationen, Geräten und Dienstleistungen sowie den direkten Erfahrungsaustausch. 

 

Für alle, die mit der Direktvermarktung selbst hergestellter Produkte liebäugeln oder bereits Geld damit verdienen, wurde mit Agridirect eine Plattform geschaffen, die im gesamten Alpenraum ihresgleichen sucht. Um möglichst viele interessierte Landwirte anzusprechen wird die Fachmesse für Verarbeitung, Verpackung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten heuer zum ersten Mal gemeinsam mit der Agrialp veranstaltet. Als eigener Ausstellungsbereich im Rahmen der alpenländischen Landwirtschaftsschau wird sie damit zum Forum für eine zunehmend wichtige und interessante Einkommensquelle für immer mehr heimische Bauern und dies nicht in Konkurrenz sondern als Ergänzung zur gewachsenen, genossenschaftlichen Tradition Südtirols.

 

Der Bereich Direktvermarktung umfasst dabei rund 2.500 Quadratmeter Fläche und circa 50 Aussteller aus dem ganzen Alpenraum. Zu entdecken gibt es unter anderem alles für eine ansprechende Verpackung und für die moderne Milchverarbeitung sowie die beliebten Selbstbedienungsautomaten. Ein Hingucker werden die mobilen und automatisierten Hühnerställe sein, die es erstmals in Südtirol zu sehen gibt.

 

Im Rahmen des umfangreichen Programmes auf der Aktionsbühne der Agrialp, das an allen vier Messetagen vom Südtiroler Bauernbund geboten wird, finden täglich auch Inhalte zum Eigenvertrieb Platz. Ein erstes Highlight findet gleich am ersten Messetag im Anschluss an die feierliche Eröffnung statt: die Vorstellung der Offensive im Bereich Direktvermarktung des Südtiroler Bauernbundes - Pflichttermin für alle, die darüber nachdenken oder bereits dabei sind, eigene Produkte ab Hof zu verkaufen. Die neue Direktvermarkter-Akademie und die Ergebnisse einer Masterarbeit zum Thema werden vorgestellt. 

 

Tags darauf sind der boomende Online-Handel und seine Chancen für den Eigenvertrieb bäuerlicher Produkte Gesprächsthema auf der Aktionsbühne. Direkt im Anschluss berichten Experten von ihren Erfahrungen mit innovativen Finanzierungsformen wie Crowdfunding oder Ethical Banking für landwirtschaftliche Betriebe als Alternativen zum typischen Bankkredit - in Theorie und Praxis.

 

Als großer Besuchermagnet dient die dritte vom Südtiroler Bauernbund organisierte „Fachtagung zur bäuerlichen Direktvermarktung“ am Direktvermarktertag Freitag 8. November wieder im MEC Meeting & Event Center Südtirol. Hauptredner ist Dominik Flammer, bekannter Essensforscher und mehrfach ausgezeichneter Buchautor aus der Schweiz. Er beschäftigt sich seit dreißig Jahren mit der Geschichte der Ernährung, wobei im Mittelpunkt seiner Arbeit das kulinarische Erbe des Alpenraums steht und dabei insbesondere die engere Zusammenarbeit zwischen der Landwirtschaft und der Gastronomie. Er gibt einen wertvollen Einblick in die enorme Produktvielfalt, die in unserer alpinen Ernährungskultur steckt und zeigt anhand einiger Beispiele wie diese erfolgreich angeboten werden können.

 

Anschließend folgt Britta Marbs, erfolgreiche Verkaufsmentorin aus Deutschland, die sich auf die Beratung von Wochenmarkthändlern spezialisiert hat. Sie erklärt in ihrem Vortrag „Das erfolgreiche Verkaufsgespräch“, was im Umgang mit eigenen Hausgästen, mit Kunden am Bauernmarkt oder mit wichtigen Geschäftspartnern zu beachten ist. Schließlich plaudern noch zwei erfolgreiche Südtiroler Direktvermarkter aus dem Nähkästchen: Christian Giovanett vom Römerhof in Tramin und Franz Innerhofer vom Obertimpflerhof in Vöran.

24/10/2019
Motto Agrialp 2019: Ursprung Bauernhof
  Vom Donnerstag 7. bis Sonntag 10. November werden die Bozner Messehallen wieder zum Stelldichein der alpenländischen Landwirtschaft. Heuer erstmals mit eigen [...]
24/10/2019
AGRIALP 2019
Share |
Motto Agrialp 2019: Ursprung Bauernhof

 

Vom Donnerstag 7. bis Sonntag 10. November werden die Bozner Messehallen wieder zum Stelldichein der alpenländischen Landwirtschaft. Heuer erstmals mit eigener Ausstellung und Fachtagung für eine der zukunftsträchtigsten Einkommensquellen der heimischen Bauern: die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte.

 

Die Landwirtschaft ist mit einem Anteil von rund 6% am Bruttoinlandsprodukt und einer ebenso hohen Beschäftigungsquote noch immer eine der tragenden Säulen der Südtiroler Wirtschaft. Die landwirtschaftliche Nutzfläche der Autonomen Provinz beträgt 240.000 Hektar, was rund einem Drittel der gesamten Fläche Südtirols entspricht. Diese Zahlen unterstreichen die Wichtigkeit des ältesten Erwerbszweigs in unserem Land. Der Messe Agrialp gelingt es Jahr für Jahr immer wieder, die Bedeutung sowie die gesamte Palette der Land- und Bergwirtschaft abzudecken. 

Das Motto der heurigen Agrialp dient als Leitfaden für das Begleitprogramm der Landwirtschaftsschau, schließlich steht die Direktvermarktung als diesjähriger Schwerpunkt im Zentrum der Aufmerksamkeit. So soll mit diesem Motto einerseits der Bedeutung des Bauernhofs als Zentrum der heimischen Lebensmittelproduktion Rechnung getragen werden, von dem aus immer häufiger der Endverbraucher direkt angesprochen und beliefert wird. Anderseits soll auch auf den Bauernhof als Zelle und Grundbaustein der heimischen landwirtschaftlichen Struktur hingewiesen werden.

Mit Agridirect, der Fachmesse für Verarbeitung, Verpackung und Vermarktung von landwirtschaftlichen Produkten, die zum ersten Mal integrativer Teil der alpenländischen Landwirtschaftsschau ist, hat der Direktvertrieb eine Plattform, die in Italien ihresgleichen sucht. Als eigener Ausstellungsbereich im Rahmen der Agrialp wird sie damit zum Forum für eine zunehmend wichtigere und interessantere Einkommensquelle für immer mehr heimische Bauern, und dies nicht in Konkurrenz sondern als Ergänzung zur gewachsenen, genossenschaftlichen Tradition Südtirols.

Daneben ist der Direktvermarktung eine eigene Tagung des Roten Hahn im Südtiroler Bauernbund mit hochkarätigen, internationalen Rednern am Freitag 8. November gewidmet. Auch auf der renommierten Aktionsbühne sind Programmpunkte der Direktvermarktung und damit dem Motto „Ursprung Bauernhof“ vorbehalten.

Agrialp 2019 bedeutet wieder vier Tage Landwirtschaft hautnah mit den neusten Maschinen der renommiertesten Anbieter, den wichtigsten Informationen vom Südtiroler Bauernbund sowie der allseits beliebten Tierschau.