Menu
22/01 - 25/01/2020
09.00 - 18.00
Klicke hier um alle Events zu sehen!
  Press area > Focus News

01/02/2016

Positive Energie bei Klimahouse 2016

Zufriedene, teilweise begeisterte Aussteller und Besucher, zahlreiche Innovationen und Neuheiten, sehr gut besuchte Kongresse und Tagungen mit bedeutenden Referenten bei einem hohem Besucheraufkommen – das sind in wenigen Worten die Eckdaten der am Sonntag zu Ende gegangenen elften Auflage der Klimahouse in der Messe Bozen.

„Mit 37.500 Besuchern bestätigt sich das konstant hohe Interesse an der Veranstaltung. Die leichte Zunahme an den Fachbesuchertagen ist Indiz dafür, dass Klimahouse sich als Leitmesse für energieeffizientes Bauen und Sanieren in Italien durchgesetzt hat.“, beschreibt Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, abschließend die diesjährige Auflage der Klimahouse. Insgesamt 460 Unternehmen haben dieses Mal auf der Fachmesse ausgestellt, die Warteliste der Unternehmen die an einer Teilnahme interessiert wären, aber auch Platzgründen nicht berücksichtigt werden konnten, ist mit 70 eingetragenen Betrieben weiter angestiegen. Dies kann durchaus als Indikator für eine Aufwärtsbewegung in der Branche interpretiert werden.

Ein wichtiges Ziel dieser Messe ist neben der Präsentation neuer und innovativer Produkte und Dienstleistungen auch die Förderung und Vermittlung einer energieeffizienten und nachhaltigen Baukultur. Nicht nur gegenüber Planern, Architekten, Bauherren und Entscheidungsträgern in der öffentlichen Verwaltung, sondern auch gegenüber Familien und Privatpersonen. Dafür wird bereits seit Jahren ein umfangreiches und attraktives Programm an Kongressen und Tagungen sowie geführten Ausflügen zu energetisch sanierten Gebäuden in Südtirol, Workshops, Seminaren und Ausstellungen organisiert.

Neben den Zehntausenden Besuchern in den Messehallen konnten auch die zahlreichen Initiativen des Informations- und Exkursionsprogramms im Rahmen der Klimahouse wachsende Teilnehmerzahlen verzeichnen.
Besonders erfolgreich war die internationale KlimaHaus Konferenz 2016 „Gestaltung und Funktion“ mit Referenten internationalen Renommees wie Carlo Ratti, Thomas Herzog und Thomas Auer. Der Kongress wird immer mehr ein Instrument des Austausches zwischen Wissenschaftlern, Architekten und Ingenieuren. Aus diesen Begegnungen entstehen wichtige Impulse für die Branche. Insgesamt zählten die bis zum letzten Platz belegten Konferenzsäle 800 interessierte Zuhörer während des gesamten Begleitprogramms von Klimahouse.
330 Teilnehmer waren bei den 14 ausgebuchten Touren zu Südtiroler Klimahäusern unterwegs. 1.500 Besucher verzeichnete das Klimahouse Forum, welches den Ausstellern erneut Raum und Gelegenheit für die Präsentation ihrer Produktneuheiten bot. Darüber hinaus nahmen 100 Besucher eine individuelle Beratung in Anspruch, 160 Journalisten akkreditierten sich innerhalb der vier Messetage, das Projekt Utopia debütierte mit circa 1.000 Teilnehmern und die thematische Ausstellung Insight lockte täglich Hunderte Begeisterte an.

Auch Ulrich Santa, Direktor der KlimaHaus Agentur zeigte sich enthusiastisch: „Insight war ein voller Erfolg. An den insgesamt 150 Führungen haben knapp 1.500 Fachbesucher teilgenommen. Das hohe Interesse zeigt, dass es richtig war, auf den Schwerpunkt Gebäudetechnik zu setzen und die relevantesten Innovationen in diesem Bereich auf einer kompakten Fläche zu zeigen.“
Die Idee zu dieser Installation auf dem Messeplatz entstand aus der Zusammenarbeit zwischen der KlimaHaus Agentur, der Messe Bozen und dem lvh und konnte dank der Zusammenarbeit der Partnerunternehmen und der Autonomen Provinz Bozen umgesetzt werden. Die Installation wird interessierten Besuchergruppen auch während des restlichen Jahres innerhalb der Messe Bozen zur Verfügung stehen.
Im Rahmen der Klimahouse hat sich zum zweiten Mal der Beirat für Architektur und Kultur zusammengefunden, um die Themen des Kongressprogramms für die nächste Klimahouse zu diskutieren und sich über die aktuellen Trends auszutauschen.
Großes Interesse hervorgerufen hat auch das Projekt Utopia, eine Ausstellung die von Messe Bozen anlässlich des 500 jährigen Jubiläums der Utopie von Thomas Morus organisiert worden war. „Die Teilnehmer haben wunderbare Projekte gezeichnet, Utopia ist ein Projekt mit einer unbeschreiblich positiven Energie“, bestätigten Ute Oberrauch von der Südtiroler Architekturstiftung und Guido Laino, Kurator des Projekts. Mit der Südtiroler Architekturstiftung konnte die Messe Bozen einen wichtigen Partner für dieses Projekt mit ins Boot holen und somit auch die lokalen Architekten, welche für die Entwicklung von Klimahouse von großer Bedeutung sind.
Besonders freuen konnte sich der Marketingleiter der Progress AG Hannes Kerschbaumer: „Ich kann behaupten, dass wir all unsere Ziele auf der Messe erreicht haben und unsere Erwartungen erfüllt wurden. Unser Stand hat unzählige Interessierte angezogen, wir haben überwiegend positives Feedback bekommen und konnten viele begeisterte Besucher gut beraten. Im nächsten Jahr sind wir mit Sicherheit wieder dabei.“

Zufrieden zeigte sich auch Markus Damiani von der Firma Damiani Holz: „Das Niveau der Messe ist seit vielen Jahren konstant hoch: sowohl das Besucheraufkommen als auch die Anzahl an neuen Kontakten ist unserer Meinung nach auch heuer wieder ausgesprochen gut. Das Interesse ist immer noch hoch. Unser Unternehmen ist mit dieser Messe gewachsen und deshalb identifizieren wir uns auch mit Klimahouse und der Philosophie des nachhaltigen Bauens.“

Dass Klimahouse bereits über die Grenzen des Landes hinaus einen hohen Stellenwert erreicht hat, beweist das Fazit von Yvonne Jausovec von Bayern Handwerk International: „Wir beobachten seit mehreren Jahren kontinuierlich ein steigendes Besucheraufkommen und erhalten auch konstant ein gutes Feedback. Sowohl bei Fachbesuchern als auch bei Privatpersonen konnten wir dieses Jahr wieder ein sehr großes Interesse feststellen.“

Eine erfolgreiche Auflage der Klimahouse geht nach vier intensiven Arbeitstagen zu Ende und Messe Bozen erwartet Besucher und Aussteller bereits zum nächsten Termin mit der dritten Auflage der "Klimahouse Toscana" vom 1. bis 3. April in der Stazione Leopolda in Florenz .