Menu
  Über uns > Die Messe

Highlights Messen Frühjahr 2019

Besucher

Messe Bozen setzt stark auf Messethemen, die in der Wirtschaftskompetenz Südtirols und des Trentino liegen. Die Schwerpunktthemen sind Tourismus und Gastronomie, (Winter)Sport und Bergtechnologie, Landwirtschaft sowie nachhaltige Bauwirtschaft und Mobilität.

Read more

Aussteller

Mit ihren Fachmessen bildet Messe Bozen einen wichtigen Treffpunkt für Unternehmer aus Italien und den deutschsprachigen Nachbarländern. Somit bietet sich Messe Bozen als Sprungbrett für einen Markteintritt ein, denn hier trifft man punktgenau die richtige Zielgruppe.

Read more

News

Klimahouse Lombardia - eine Messe mit wachsender Bedeutung

COMOCASACLIMA

Verbände, Institutionen, Unternehmen und Fachleute trafen sich am Mittwoch zum offiziellen Kickoff von Klimahouse Lombardia, die vom 4. bis 6. Oktober 2019 in den Messehallen von Lario Fiere stattfinden wird. Die dritte Auflage dieser Messe f&uu ...

Read more

Messe Bozen AG: Die Bilanz 2018

ALLGEMEINE NEWS

  Bei der Gesellschafterversammlung der Messe Bozen AG am 30. April 2019 wurde der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 genehmigt. Aus wirtschaftlicher Sicht zieht sie eine positive Bilanz – Grund dafür ist die noch k ...

Read more

Vier Tage Freizeit vom Feinsten

FREIZEIT

Die Freizeit hat auch nach über 40 Jahren nichts an Attraktivität verloren. Das zeigte einmal mehr das vergangene lange Wochenende mit 44.000 Besuchern. Die 43. Auflage begeisterte mit einem nie dagewesenen Sportprogramm, kulinarischen High ...

Read more

Freizeit geht in die Verlängerung

FREIZEIT

Vom 25. bis 28. April findet in Bozen wieder die Messe Freizeit statt, die auch heuer im Zeichen von Urlaub, Outdoor, Camping, Sport und Garten steht. Dieses Jahr verlängert sich die Messe bis in den späten Abend mit den Street Food Nights ...

Read more

Mehr Freizeit für alle!

FREIZEIT

Die beliebteste Publikumsmesse der gesamten Region bietet den perfekten Mix für die ganze Familie und für einen abwechslungsreichen Tag während der Osterferien: vom neunteiligen Sportparcour Alperia Sport Hero bis zu den beiden neuen S ...

Read more

Prowinter 2019 erfolgreich abgeschlossen

PROWINTER

  Die 19. Auflage der Prowinter, B2B Days for Snow, Rental and Mountain Innovation, ging gestern in der Messe Bozen zu Ende. Mit dem ‚Ski Rental Summit‘ unterstrich die Fachmesse ihren Charakter als Plattform für den Verleihsek ...

Read more

Tipworld 2019 - ein voller Erfolg!

TIPWORLD

20.000 Besucher aus dem ganzen Pustertal und weit darüber hinaus sowie zufriedene Aussteller und Organisatoren – das ist die positive Bilanz der 41. Tipworld, die gestern in Stegen/Bruneck zu Ende gegangen ist. Damit bleibt die Anziehungsk ...

Read more

Neuheiten für die Wintersaison 2019/2020

PROWINTER

Prowinter, die Fachmesse rund um den Wintersport, findet von 09. - 11. 04. 2019 zum 19. Mal in der Messe Bozen statt. Neben der Rückschau auf die gerade endende Wintersportsaison steht bereits die nächste Saison im Blickpunkt: 230 Ausstelle ...

Read more

Prowinter im Überblick

PROWINTER

Prowinter, die Fachmesse rund um den Wintersport, findet von 09. - 11. 04. 2019 zum 19. Mal in der Messe Bozen statt. Die B3B Days for Snow, Rental and Mountain Innovation haben sich längst als Branchentreffpunkt etabliert. Zahlreiche Prämi ...

Read more

Startup Village: Die Finalisten

PROWINTER

Acht europäische Startup-Unternehmen präsentieren ihre zukunftsweisenden Produkte und Dienstleistungen für den Verleih sowie Sport und Tourismus am Berg bei Prowinter 2019. Die 19. Auflage der Fachmesse findet von Dienstag, 09. bis Don ...

Read more

Südtiroler Qualitätshandwerk auf der Tipworld

TIPWORLD

Das Südtiroler Handwerk zählt zu den bewährtesten Partner der heimischen Hotellerie, der Gastronomie und des Tourismussektors. 26 Handwerksbetriebe stellen auf der Tipworld, der Pustertaler Messe für Gastronomie und Hotellerie auf ...

Read more

Verweilen und Genießen

TIPWORLD

Im Rahmen der Fachmesse „Tipworld“ präsentieren sich der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) und der Verein Gastlichkeit in Südtirol gemeinsam mit der Landeshotelfachschule Bruneck mit einem einheitlichen Messestand. Dieser l& ...

Read more

Klimahouse Lombardia - eine Messe mit wachsender Bedeutung

Verbände, Institutionen, Unternehmen und Fachleute trafen sich am Mittwoch zum offiziellen Kickoff von Klimahouse Lombardia, die vom 4. bis 6. Oktober 2019 in den Messehallen von Lario Fiere stattfinden wird. Die dritte Auflage dieser Messe für energieeffizientes Bauen und Renovieren spielt in Norditalien eine zunehmend wichtige Rolle, ebenso wie ihre große Schwester Klimahouse, die jährlich von Messe Bozen in der Landeshauptstadt abgehalten wird.

Die Daten der vergangenen Jahre sprechen eine klare Sprache: während die Bauinvestitionen allseits zurückgehen sind die Sanierung und die Umstrukturierung als einzige Bereiche in der Lage, positive Werte zu erzielen. Auf gesamtnationaler Ebene gab es nach Angaben von Ance Como im Zeitraum 2007-2017 tatsächlich einen Rückgang an Investitionen in den Wohnungsneubau (nämlich um 64%), im öffentlichen sowie privaten Nichtwohnungsbau (um 43%) und um mehr als 40% bei den öffentlichen Arbeiten. Der einzige Sektor mit Pluszeichen ist die außerordentliche Instandhaltung, die im gleichen Zeitraum um mehr als 20% gestiegen ist, auch dank der Anreize für Steuererleichterungen, die hauptsächlich für Maßnahmen zur Energierückgewinnung gelten.

"In diesem Szenario hängt die Entwicklung des ökologischen Requalifizierungssektors stark mit einem systematischen Zusammenschluss der Hauptakteure des Sektors in Bezug auf Innovation, Vernetzung und Qualifikation der Fachleute zusammen", so Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen. "Genau aus diesem Grund wurde Klimahouse Lombardia geboren, eine Lokalauflage unserer Klimahouse, die jedes Jahr in Bozen über 36.000 Besucher anzieht. Klimahouse Lombardia ist also ein bedeutender Schritt für die Entwicklung der gesamten Branche in der Lombardei, der Antriebsregion des italienischen Bauwesens.“

Ein Ziel, das alle Partner von Klimahouse Lombardia sichtlich verinnerlicht haben, indem sie den Schwerpunkt auf Innovation und hochspezialisierte Berufsausbildung legen - teils als Reaktion auf die Entwicklung des Marktes, teils auch bedingt durch eine wachsende und immer anspruchsvollere Nachfrage. Die Stärke der Klimahouse Lombardia als Veranstaltung ist damit vor allem auch diesen Partnern zu verdanken: Von der Klimahaus Agentur zum CasaClima Network der Lombardei, dem Geometerorden von Como und Lecco, dem Ingenieursorden von Como, über die Architekturstiftung von Lecco und dem Confartigianato von Como und Lecco bis hin zu Anit und der Ance Como.

"Die Nachhaltigkeit ist heutzutage ein Aspekt, der bei allen Maßnahmen zur Entwicklung des Territoriums als Priorität angesehen werden kann", so Francesco Molteni, Präsident der Ance Como. "Eine erhöhte Sensibilität für die Umwelt und unsere Energieressourcen sind Parameter, die alle Betreiber berücksichtigen müssen, nicht nur um auf immer verbindlichere Vorschriften zu reagieren, sondern auch aus kommerziellen und Marketinggründen. Solche Maßnahmen führen in der Folge auch zu geringeren Schadstoffemissionen, Energieeinsparungen und mehr Komfort für den Endverbraucher.“

In diesen Kontext fügt sich im Oktober die Klimahouse Lombardia 2019 ein. Neben der Ausstellungsfläche bietet die kommende Auflage ein reichhaltiges Programm an Fortbildungsveranstaltungen, Fachkonferenzen, Workshops und kostenlosen Konsultationen, um so allen Besuchern einen vollständigen Überblick über die neuesten Trends in der Branche zu bieten.

Dem wachsenden Rahmenprogramm entspricht auch eine sich ausdehnende Ausstellungsfläche: Die große Neuheit dieses Jahres ist ein zweiter Austellungsbereich in den Hallen von Lario Fiere, der einen Teil des Manzoni-Pavillons abdecken wird und in dem auch das CasaClima Village untergebracht ist. Der vom CasaClima Network betreute Raum für Unterstützer und Partner der Veranstaltung beherbergt auch den Stand des CasaClima Network Lombardia und der Klimahaus Agentur sowie das CasaClima Forum mit verschiedenen Veranstaltungen, die sich mit dem Thema Bauinnovation befassen: vom Indoor-Wellness bis hin zur Luftqualität für die Gebäude der Zukunft.

Es werden auch wieder Führungen durch das umliegende Gebiet angeboten, um lombardische Klimahaus-zertifizierte Gebäude am eigenen Leib erleben zu können, ihre Vorteile zu entdecken und sich direkt mit Architekten und Designern auseinanderzusetzen.

Messe Bozen AG: Die Bilanz 2018

 

Bei der Gesellschafterversammlung der Messe Bozen AG am 30. April 2019 wurde der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 genehmigt. Aus wirtschaftlicher Sicht zieht sie eine positive Bilanz – Grund dafür ist die noch konsequentere Konzentration auf die Themenfelder Nachhaltigkeit, Landwirtschaft, Tourismus und Berg. Auch das Rahmenprogramm wurde ausgebaut, 2018 wurden über 300 messebegleitende Veranstaltungen organisiert. In Zukunft setzt die Messe weiterhin auf gezielte Investitionen zur Aufwertung des gesamten Quartiers. 

Das Kerngeschäft der Messen hat sich im Jahr 2018 gut entwickelt. Insgesamt hat die Messe Bozen AG 16 Messen mit insgesamt 3.502 Ausstellern und 242.400 Besuchern veranstaltet. Besonders hervorzuheben ist dabei der zunehmende Erfolg der alle zwei Jahre stattfindenden Interpoma. Als absolute Nischenmesse mit weltweitem Ruf konnte die Auflage 2018 weiter wachsen. Aber auch andere Messen wie Klimahouse und Hotel erwiesen sich im vergangenen Geschäftsjahr als unverändert stark, und konnten das gesamte Messegelände komplett belegen. Die Fachmesse Hotel konnte zudem einen neuen Besucherrekord erzielen. Als Musterbeispiel der Internationalisierung feierte Alpitec China im Jänner 2018 ihr zehnjähriges Bestehen mit einem Ausstellerrekord. Aber auch die Publikumsmessen entwickeln sich ständig weiter und passen sich den neuen Bedürfnissen der Privatbesucher an.

Aus wirtschaftlicher Sicht wurde im Jahr 2018 ein gutes Ergebnis eingefahren. Mit einer Gesamtleistung von 10.159.269 Euro wurde der Rekordwert von 2016 leicht übertroffen. Das Jahresergebnis nach Steuern betrug 310.897 Euro und lag damit ebenfalls über den Erwartungen.

Bilanz 2018

„Wir haben unsere Ziele für das Jahr 2018 erreicht und sind mit dem wirtschaftlichen Ergebnis sehr zufrieden“, so Armin Hilpold, Präsident von Messe Bozen. Er ergänzt: „Das Glück liegt in der Nische, bei spitzen Zielgruppen und ganz spezifischen Themen. In Zeiten des Umbruchs gewinnen die Kunst der Verdichtung und die noch konsequentere Konzentration auf unsere Themenfelder Nachhaltigkeit, Landwirtschaft, Tourismus und Berg weiter an Bedeutung.“

Beispiele für diese noch konsequentere Konzentration der Messethemen sind etwa die Zusammenlegung des Veranstaltungsdatums von Klimahouse und Klimamobility und der Ausbau von Interpoma zu einer noch internationaleren Marke durch die Organisation der zweiten Auflage von Interpoma in China. Interpoma ist 2018 überdies ausstellerseitig an die Grenzen der zur Verfügung stehenden Flächen gestoßen. Mit dem zum zweiten Mal durchgeführten Programm „BZ loves apples“ ist die Begeisterung für die Messe durch die Einbeziehung von Restaurants, Bäckereien und Konditoreien auf die ganze Stadt übergeschwappt.

Abgerundet wird diese Entwicklung durch den Ausbau der jeweiligen messebegleitenden Kongresse, Workshops und weiteren Eventformaten, welche auf die Relevanz der einzelnen Fachmessen im regionalen, nationalen oder internationalen Kontext einzahlen. 2018 fanden im Rahmen der Messen 308 Events statt, an denen insgesamt 15.200 Besucher teilgenommen haben. Ein wichtiger Teil dieser Veranstaltungen sind die Startup Villages. Dutzende von Startups haben im Jahr 2018 innovative Ideen präsentiert und sich aktiv mit Ausstellern und Besuchern vernetzt. Neben Branchenverbänden und wissenschaftlichen Einrichtungen, die seit jeher neben den Ausstellern eine tragende Rolle spielen, haben Startups mittlerweile fixen Einzug in das jeweilige Ökosystem der Messen gefunden.

Weitere Investitionen zur Aufwertung des Messequartiers

Der mehrjährige Investitionszyklus zur Aufwertung des gesamten Messequartiers wurde auch im Jahr 2018 fortgesetzt. Mit dem Ziel mehr Leben und Dynamik ins Dienstleistungszentrum der Messe Bozen zu bringen, wurde in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs der Coworking-Space „Startbase FieraMesse“ eingerichtet. Eine einladende und wohnliche Arbeitsatmosphäre soll Freiberufler und kreative Macher anlocken, die eine neue Dynamik ins Messequartier bringen sollen. Zusätzlich konnten sich die Räumlichkeiten bereits aktiv als Rückzugs- und Arbeitsort für Journalisten und Partner bewähren. 

Um besondere internationale Gäste, Journalisten und Partner in einem stimmigen Ambiente empfangen zu können, wurde in bisher kaum genutzten Räumlichkeiten mit Blick auf die Messehallen die neue Südtirol Lounge realisiert. Auf knapp 200 qm wird in diesem neuen Eventspace die Südtirol Marke in einem qualitativ hochwertigen Ambiente erlebbar gemacht.

Auch in der Galerie, die als zentrale Arterie beide Messehallen verbindet, wurden in einem zweiten Ausbauschritt weitere Akzente gesetzt, die eine spürbare Auswirkung auf die Aufenthaltsqualität haben. Die drei Bar- und Gastronomiebereiche wurden komplett mit Holzelementen ausgekleidet und gleichzeitig wurden die Sitzgelegenheiten erweitert und als „Breakout-Zonen“ neu gedacht.

Zusammen mit den Investitionen in das MEC – Meeting & Event Center Südtirol Alto Adige, die im Jahr 2016 getätigt wurden und den Investitionen in die Gastronomie-Betriebe Brasserie 1857 und Forst Season im Jahr 2017, wurden mit 2018 wichtige Elemente der bestehenden Infrastruktur modernisiert. Damit wurde der Weg freigemacht, um die gesamte Infrastruktur zukünftig als wichtigstes Eventquartier der Region zu etablieren und die Rolle als zentraler Treffpunkt der Wirtschaft, für Unternehmen, Verbände und Institutionen zu stärken und weiter auszubauen.

 

Vier Tage Freizeit vom Feinsten

Die Freizeit hat auch nach über 40 Jahren nichts an Attraktivität verloren. Das zeigte einmal mehr das vergangene lange Wochenende mit 44.000 Besuchern. Die 43. Auflage begeisterte mit einem nie dagewesenen Sportprogramm, kulinarischen Highlights, tollen Messeangeboten und einer unvergleichlichen Atmosphäre!

Diese vier Messetage hatten es wieder in sich: Nach einem sportlichen Start am Nationalfeiertag konnte die Freizeit am Freitag einen rekordverdächtigen Ansturm verzeichnen. Der Samstag verlief aufgrund des wunderbaren Frühlingswetters etwas ruhiger, während die beliebteste Publikumsmesse der Region am Sonntag mit erneut starkem Besucherinteresse abschloss.

„Wir sind mit dem Verlauf der 43. Auflage der Freizeit sehr zufrieden, da unser Bestreben Jahr um Jahr ein spannendes Angebot zu bieten von so vielen Menschen angenommen wurde“, freut sich Messdirektor Thomas Mur: „Das Erfolgsgeheimnis des dieser Traditionsveranstaltung liegt sicher in ihrer Vielfalt. Unsere Besucher schätzen es, die interessanten Neuheiten unserer 350 Aussteller - angefangen beim Camping über die Urlaubsangebote bis hin zum Neuesten für Haus und Garten – sowie ein abwechslungsreiches Programm für jedes Alter und alle Geschmäcker in einem kompakten Areal vorzufinden und alles vor Ort ausprobieren und erleben zu können.“ 

Stark erweitert wurde das kulinarische Angebot der Messe. Neben dem traditionellen Bereich Saporita mit regionalen Gaumenfreuden aus ganz Italien und den vielbesuchten Kochshows trägt vor allem das Street Food Festival im Außenbereich der Messe zu diesem Ausbau bei. Hier boten bereits zum zweiten Mal zehn Food Trucks das Beste aus Italiens Straßenküchen feil, während sich auf der Eventbühne Livebands und Tanzvorführungen abwechselten. 

Als Bereicherung erwiesen sich die beiden Street Food Nights, die am Freitag und Samstag das Freigelände auch nach Messeschluss trotz Wetterkapriolen in ein sommerliches Festival verwandelten - mit Sinnesfreuden für Gaumen, Augen und Ohren.

Einmal mehr stand auch der Sport als attraktives Freizeitangebot im Mittelpunkt der Messe. So bot „Sportissimo“ erstmals 30 lokalen Sportvereinen die Möglichkeit, sich und die teils wenig bekannten Disziplinen einem breiten Publikum zu präsentieren. Das tolle Angebot von Fechten über Line Dance bis hin zum Cheerleading konnte an den vier Veranstaltungstagen mit vielen Informationen und atemberaubenden Vorführungen die Besucher und besonders die Kinder unter ihnen begeistern. Mit der Initiative Alperia Sport Hero wurden 2.200 Kinder und Jugendlichen neun verschiedene Sportarten auf spielerische Art und Weise näher gebracht. Hero, das sympathische Maskottchen, hatte wieder alle Hände voll zu tun, alle Teilnehmer mit einem kleinen Präsent zu belohnen. 

Auch nach zehn Jahren zeigt sich Werner Schmid als Organisator des Gemeinschaftsstandes der oberbayrischen Ferienregionen von der Freizeit begeistert: „Wir sind mit der Messe sehr zufrieden, vor allem aufgrund des Freitags, des für uns besten Messetages seit wir hier in Bozen ausstellen! Der (nord)italienische Raum ist für uns der drittwichtigste Auslandsmarkt und die Freizeit stellt für uns die bedeutendste Messe in Italien dar. Den Erfolg unserer Messeauftritte hier sehen wir auch in den ständig steigenden Besucherzahlen aus Italien.“ 

Zum ersten Mal auf der Freizeit war hingegen Sergio Filippi, Verkaufsleiter von Autoindustriale: „Wir haben die Freizeit gewählt, um die erstmals direkt nach Italien importierten Freizeitmodelle der V-Klasse von Mercedes zu präsentieren. Wir haben sehr viel Publikum und großes Interesse verzeichnen können und werden kommendes Jahr mit einem noch attraktiveren Stand präsent sein!“

Nach mehreren Jahren wieder zurück auf der Freizeit ist Francesca De Tisi von Punto Camper: „Wir haben uns entschlossen wieder auszustellen, weil wir mit einem Messeauftritt einmal unser gesamtes Repertoire an Campingmodellen präsentieren und zudem das lokale Publikum unsere Neuheiten direkt vor Ort erleben lassen können. Dies gilt für bestehende Kunden aber auch viele neue Kontakte, die wir hier generiert haben. Wir sind mit der heurigen Auflage sehr zufrieden!“

Freizeit geht in die Verlängerung

Vom 25. bis 28. April findet in Bozen wieder die Messe Freizeit statt, die auch heuer im Zeichen von Urlaub, Outdoor, Camping, Sport und Garten steht. Dieses Jahr verlängert sich die Messe bis in den späten Abend mit den Street Food Nights am Freitag und Samstag – bei freiem Eintritt! 

Nach dem überwältigenden Erfolg der vergangenen Auflage packt die Freizeit heuer noch eins drauf: Das Street Food Festival geht am Freitag und Samstag in die Verlängerung. Sobald die Messehallen abends schließen, geht es im Außengelände erst richtig los, denn die ersten Street Food Nights versprechen feinste Unterhaltung – bei freiem Eintritt! 

Nach Messeschluss um 18:30 Uhr gibt es ein neues Angebot für alle Nachtschwärmer: Im Freigelände der Messe Bozen kommt bei (hoffentlich) sommerlichen Temperaturen echte Festivalatmosphäre auf. Dafür sorgen zehn authentische Food Trucks und ihren Spezialitäten der Straßenküche aus verschiedenen Regionen Italiens sowie mitreißende Livemusik dargeboten von lokalen Bands. Die aufgenommenen Kalorien können gleich vor Ort bei Bogenschießen, Basket- und Paintball wieder verbrannt werden. Das Ganze steigt am Freitag und Samstag ab 18:30 Uhr bei freiem Eintritt!

Aber auch während der Messeöffnungszeiten bietet die Freizeit zum zweiten Mal ein leckeres Programm. Street Food ist das Picknick von heute. Daher geht es nicht nur um gutes Essen, sondern um ein Gesamterlebnis. Und das bietet die Freizeit mit dem Street Food Festival. Der gesamte Bereich ist als Picknick-Area gestaltet, als idealer Ort zum Erholen und entspannten Genießen. Für wässrige Münder sorgen u. a. herzhafte Hamburger, frischer frittierter Fisch oder außergewöhnliche Desserts. Fürs Auge gibt’s Tanzvorführungen verschiedener Formationen. Auf der Bühne spielen Live-Bands passende Musik und sorgen für angenehme Unterhaltung.

Das kulinarische Programm der Freizeit ist damit noch nicht komplett! Beim Kochduell der Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ am Samstag 27. April treten um 11:00 Uhr die derzeit beste Tischtennisspielerin Italiens, Debora Vivarelli, und der Kapitän des Hockey Club Bozen – HCB Südtirol Foxes, Anton Bernard, gegeneinander und um die Gunst einer versierten Jury an. Die dabei gezauberten Köstlichkeiten dürfen vom Publikum anschließend verkostet werden. An den anderen Tagen zaubern die Schüler der Hotelfachschule „Cesare Ritz“ und Südtiroler Bäuerinnen kreative Rezepte passend zur Jahreszeit. Im beliebten Bereich Saporita sind ausgesuchte Aussteller mit regionalen Gaumenfreuden aus ganz Italien vertreten. 

Freizeit 2019: 25. – 28. April 09:30 – 18:30 Uhr 

Freitag, 26. April: freier Eintritt für alle!

Eintritt: € 6,00 / online & Kinder bis 16 Jahre: € 4,00

Street Food Nights: Freitag und Samstag feinste Snacks aus ganz Italien, Sportaktivitäten und Live-Musik ab 18:30 Uhr bei freiem Eintritt!!!

Am Wochenende Kinderbetreuung für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Besucherparkplatz auf dem Dach der Messehalle (Zufahrt über die Marco-Polo-Straße): 1,50 €/Std.

Mit dem Zug erreichen Sie die Messe/Bozen Süd (Strecke Bozen–Meran) bequem und kostengünstig.

Mehr Freizeit für alle!

Die beliebteste Publikumsmesse der gesamten Region bietet den perfekten Mix für die ganze Familie und für einen abwechslungsreichen Tag während der Osterferien: vom neunteiligen Sportparcour Alperia Sport Hero bis zu den beiden neuen Street Food Nights. Am verlängerten Wochenende vom Feiertag Donnerstag 25. bis zum Sonntag 28. April heißt es wieder: Ausprobieren, Mitmachen und unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen!

Bereits zum zweiten Mal sorgt das Street Food Festival mit herzhaften Hamburgern, frischem frittierten Fisch oder außergewöhnlichen Desserts für wässrige Münder. Neben dem Besten aus Italiens Straßenküchen unterhalten täglich wechselnde Bands mit passender Livemusik und sorgen damit erneut für echte Festival-Atmosphäre. Der kulinarische Genuss wird zudem von Tanzvorführungen auf der Eventbühne im Freigelände untermalt. Das macht das Street Food Festival so attraktiv für alle Geschmäcker und für jedes Alter: gutes Essen, festliche Atmosphäre, die sympathischen Food Trucks, ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und jede Menge Livemusik.

Die Freizeit geht in die Verlängerung!

Da man nie genug Freizeit haben kann, haben wir sie dieses Jahr einfach verlängert: Die Street Food Nights am Freitag 26. und Samstag 27. April versprechen eine kulinarische Italienrundfahrt, sportliche Wettkämpfe und Livemusik vom Feinsten – und das Ganze bei freiem Eintritt! Nach Messeschluss ist vor dem Dämmerschoppen: Ab 18:30 Uhr wird das Freigelände der Messe Bozen zu einem sommerlichen Festival mit zehn Food Trucks und ihren Spezialitäten der Straßenküche aus verschiedenen Regionen Italiens sowie mitreißender Livemusik! Die aufgenommenen Kalorien können gleich vor Ort bei Bogenschießen, Basket- und Paintball wieder verbrannt werden. Das Ganze gibt`s am Freitag und Samstag ab 18:30 Uhr bei freiem Eintritt!

Das kulinarische Programm der Freizeit…

…ist damit noch nicht komplett! Beim Kochduell der Zeitschrift „Die Südtiroler Frau“ am Samstag 27. April treten um 11:00 Uhr die derzeit beste Tischtennisspielerin Italiens, Debora Vivarelli, und der Kapitän des Hockey Club Bozen – HCB Südtirol Foxes, Anton Bernard, gegeneinander und um die Gunst einer versierten Jury, u.a. Manuel Ebner, Juniorchef und Gourmetkoch im Rungghof in Girlan, an. Alle Besucher können das Duell beobachten, die Köche anfeuern und sich nebenher auf Snacks und Wein der Sponsoren freuen. 

An den anderen Tagen zaubern die Schüler der Hotelfachschule „Cesare Ritz“ und Südtiroler Bäuerinnen kreative Rezepte passend zur Jahreszeit. Im beliebten Bereich Saporita sind ausgesuchte Aussteller mit regionalen Gaumenfreuden aus ganz Italien vertreten. 

Sport, sportlicher…

Für alle Kinder und Jugendlichen unter 14 Jahren gibt es ein besonderes Highlight, das heuer bereits zum dritten Mal stattfindet: Alperia Sport Hero. Ziel der Initiative ist es, Kindern und Jugendlichen den Sport auf spielerische Art und Weise näher zu bringen und sie durch viel Spaß zu mehr sportlichen Aktivitäten zu animieren. Insgesamt neun verschiedene Stationen sind dabei über das Messegelände verteilt und laden ein, einen sportlichen Tag in der Messe Bozen zu verbringen. Wer die Stempelmarke vollkriegt bekommt eine kleine Belohnung und wird für einen Tag zum (Sport)Helden! Natürlich darf am Ende das gemeinsame Foto mit Hero, dem lustigen sportverrückten Maskottchen, nicht fehlen!

…Sportissimo! 

Was wäre Südtirol ohne sein ausgeprägtes Vereinswesen? Das Ehrenamt ist auch für das breite und bestens organisierte lokale Sportangebot mitverantwortlich. Das vielfältige Angebot bis hin ins abgelegenste Dorf ermöglicht es vor allem Jugendlichen sich einerseits körperlich aktiv zu betätigen, wichtige soziale Kontakte aufzubauen und gleichzeitig wichtige Werte zu verinnerlichen wie Respekt, Integration, Loyalität, Wettbewerb und Fairness. Daher bietet die Messe Freizeit mit „Sportissimo“ rund 30 Sportvereinen dieses Jahr erstmals die Chance, ihre Aktivitäten und den Verein selbst vorzustellen und das Publikum aktiv miteinzubeziehen. Hier werden Vorführungen angeboten und Fragen beantwortet, um weniger bekannten, aber faszinierenden Sportarten die ihnen gebührende Aufmerksamkeit zu schenken. 

Für Liebhaber von Pferdestärken

Gefahren wird mit den verschiedensten Fahrzeugen und auf allen (un)möglichen Untergründen, bei jedem Wetter und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Auf der Freizeit hat heuer jeder die Möglichkeit eine der härtesten Motorsportarten überhaupt zu erleben und zu zeigen wieviel Fahrkönnen und Risikobereitschaft er besitzt: ein professioneller Rallye-Simulator mit hochwertiger Technologie und Gestaltung bietet ein authentisches Fahrerlebnis - und das Ganze auch noch kostenlos!!! 

Und noch vieles mehr!

Für alle Freiluftenthusiasten und jene die es noch werden wollen, gibt es wie gewohnt den rieseigen Ausstellungsbereich mit Campingausrüstung und Zubehör für den Urlaub in der Natur - zum Kaufen oder Mieten. Die Besucher können sich einen Überblick verschaffen über die Neuheiten der Saison oder gleich die vielen Messeangebote nutzen und sich für die bevorstehende Urlaubssaison ausrüsten. 

Und der passende Urlaub im In- und Ausland lässt sich auch gleich vor Ort im Sektor Holidays buchen. Schließlich verreisen Südtiroler sehr gerne, zum Beispiel nach Cavallino Treporti, Europas Hauptstadt des Freilufttourismus. Weitere Ideen, wie man die eigene freie Zeit sinnvoll, erholsam oder aktiv verbringen kann, finden die Besucher auch in den weiteren Sektoren der Messe wie Garden & Home, Sport & Outdoor. 

Die Freizeit für Kinder

Auch für die Kleinsten unter den Besuchern bietet die Freizeit ein umfangreiches Programm von Karussellen und Spielen im Freigelände über süße Plüschtiere zum Reiten bis hin zum lustigen Unterhaltungsprogramm mit dem Äffchen Bobby am Samstag. Am Wochenende gibt es eine kostenfreie Betreuung für Kinder von 3 bis 6 Jahren mit den professionellen Betreuern des Kinderhortes Xenia sowie mit Family Point einen eigenen Bereich zum Stillen und Windel wechseln von Kleinkindern – mit gratis Windeln zur Verfügung gestellt von "Spaccio pannolini". Eine Initiative der Vereinigung „Mütter von Bozen“ und Messe Bozen!

 

43. Auflage Freizeit 2019: Nationalfeiertag 25. - Sonntag 28. April, 09:30 - 18:30 Uhr

Freitag, 26. April: kostenloser Eintritt für alle!

Eintritt: € 6,00 / online: € 4,00

Kinder unter 6 Jahren besuchen die Messe kostenlos

Ermäßigtes Ticket : € 4,00 für Kinder & Jugendliche zwischen 6 - 16 Jahren 

Street Food Nights: Freitag und Samstag feinste Snacks aus ganz Italien, Sportaktivitäten und Live-Musik ab 18:30 Uhr bei freiem Eintritt!!!

Am Wochenende Kinderbetreuung für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Besucherparkplatz auf dem Dach der Messehalle (Zufahrt über die Marco-Polo-Straße): 1,50 €/Std.

Mit dem Zug erreichen Sie die Messe/Bozen Süd (Strecke Bozen–Meran) bequem, stressfrei und kostengünstig.

Prowinter 2019 erfolgreich abgeschlossen

 

Die 19. Auflage der Prowinter, B2B Days for Snow, Rental and Mountain Innovation, ging gestern in der Messe Bozen zu Ende. Mit dem ‚Ski Rental Summit‘ unterstrich die Fachmesse ihren Charakter als Plattform für den Verleihsektor, das ‚Startup Village‘ präsentierte acht junge Unternehmen mit frischen Ideen für den Wintersport. 230 Aussteller und 5.600 Fachbesucher sowie zahlreiche Wintersportgrößen nutzten die dreitägige Fachmesse mit ihren hochkarätigen Prämierungen als Rahmen für einen festlichen Abschluss der Wintersaison 2018/2019.

 

„Die Stimmung in der Halle war durchwegs positiv“, zieht Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, Bilanz. „Für uns ist es immer wieder eine Freude, intensive Kundengespräche, Geschäftsanbahnungen und Szenen erfreuten Wiedersehens an den Ständen zu beobachten. Prowinter ist schlicht und einfach ‚der‘ Treffpunkt zum Ende der Wintersportsaison. Damit das auch so bleibt, haben wir mit dem Startup Village die vielversprechendsten Ideen für den Wintersport von morgen in die Messe geholt und mit dem Ski Rental Summit die Akteure des Verleih-Sektors zum Thema ‚Verleih der Zukunft‘ an einen Tisch gebracht“, unterstreicht Mur.

Prämierungen und Auszeichnungen

Seit vielen Jahren bietet Prowinter den Rahmen für die Prämierungen der erfolgreichsten Sportler des italienischen Wintersportverbandes FISI, des C.S. Carabinieri und der Nachwuchstalente der Energiapura Children Series. Auch Prowinter 2019 sorgte während der drei Messetage wieder für einen Auflauf von Wintersportgrößen wie Dominik Paris, Dorothea Wierer oder Sofia Goggia am Prowinter Forum.

Eine Premiere war hingegen der von der Landesberufskammer der Skilehrer in Südtirol, vom Verband der Südtiroler Seilbahnunternehmer und vom Regionalkommando der Finanzpolizei in Trentino Südtirol  initiierte Wettbewerb „Ich habe Spaß – ganz sicher“, bei der die Klasse 1A der Mittelschule St. Cristina in Gröden für ihr kreatives Video zur Sicherheit auf der Piste ausgezeichnet wurde. Ebenfalls eine Neuheit bei Prowinter war die Zertifikatsübergabe für Skiservicetechnik an die Absolventen des Lehrgangs des Berufsbildungszentrums Bruneck. Ihre Diplome erhielten im Rahmen einer feierlichen Zeremonie auch die 71 neuen Ski- und Snowboardlehrer. Die Bergrettung Südtirol präsentierte anlässlich einer Pressekonferenz bei Prowinter ihre neue Uniform, Vist und der Saslong Classic Club Val Gardena hingegen ihre Zusammenarbeit für die nächsten beiden Jahre.

Ski Rental Summit

Nach der Auftakt-Auflage 2018 lockte der zweite Ski Rental Summit 2019 rund 90 Akteure des Verleihsektors ins Meeting & Event Center Südtirol Alto Adige. Das von Prowinter initiierte Prowinter Lab, die Beobachtungsstelle für den Verleih, präsentierte exklusiv die aktuellen Zahlen zum Sektor und skizzierte dabei das anhaltende, wenn auch im Vergleich zum Vorjahr etwas langsamere Wachstum der Branche. Insgesamt wurden 2018/2019 861 aktive Verleihbetriebe gezählt, 22% davon befinden sich in Südtirol; 48% der Skifahrer in Italien statten sich für ihr Pistenerlebnis im Verleih aus.

Auf die Präsentation der Zahlen folgten zwei Runde Tische zwischen Verleihern, Herstellern, Touristikern und Seilbahnbetreibern, die Sicherheit & Ausbildung sowie die Zukunft des Verleihs thematisierten. „Verleiher und Hersteller müssen und werden mehr miteinander reden – zum Wohle des Endverbrauchers, denn der ist auf die Qualität unserer Produkte kombiniert mit Eurer Kompetenz angewiesen“,  fasste Corrado Macciò, Präsident Pool Sci Italia und General Manager Head Italy, in seiner Antwort an einen Verleiher aus dem Aosta-Tal zusammen.

Zwei konkrete Ergebnisse kann der Ski Rental Summit 2019 vorweisen: In den nächsten Wochen wird mit Unterstützung von Assosport eine Arbeitsgruppe zur Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Verleihern von Wintersportausrüstung gegründet; parallel wird unter Einbeziehung der Teilnehmer am Summit ein ‚Dekalog‘ für den Verleihkunden ausgearbeitet, der das Bewusstsein für Qualitätskriterien im Verleih erhöhen soll.

Startup Village

In einem eigenen Startup Village bot Prowinter in Zusammenarbeit mit Whataventure, Brennercom und Plank acht ausgewählten Jungunternehmen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen für den Wintersport im weitesten Sinne zu präsentieren. Nach zwei Pitch-Sessions kürte eine achtköpfige prominent besetzte Jury das belgische Startup Snowvision mit seiner maßgeschneiderten Skibrille für Sehbrillenträger zum Sieger. Der zweite Sieger, Bobsla aus Österreich mit einem Elektroschlitten, wurde in diesem Jahr vom Publikum gekürt. Beide Sieger können sich auf einen Stand bei Prowinter 2020 freuen.

Die Stimmen der Aussteller

Christian Thaler, Direktor Wintersteiger Italien und langjähriger Aussteller, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf der Prowinter 2019: „Für uns war die Messeteilnahme positiv! Es war etwas weniger los als im vergangenen Jahr nach der damaligen Rekordsaison; die Qualität der Besucher stimmte aber für uns auch in diesem Jahr. Unser großer neuer Stand hat sich auf jeden Fall gelohnt, die Kunden hatten viel Platz, um unsere Maschinen zu testen.“

Auch Hansruedi Ammann von Mountain Slope zog eine positive Bilanz seiner zweiten Teilnahme an Prowinter:  „Unser Stand war für uns perfekt platziert, wir hatten sehr viel Bewegung und konkret interessierte Besucher am Stand, konnten tolle neue Kontakte knüpfen und sind sicher, dass sich daraus auch im Nachgeschäft noch Einiges ergibt.“

Tipworld 2019 - ein voller Erfolg!

20.000 Besucher aus dem ganzen Pustertal und weit darüber hinaus sowie zufriedene Aussteller und Organisatoren – das ist die positive Bilanz der 41. Tipworld, die gestern in Stegen/Bruneck zu Ende gegangen ist. Damit bleibt die Anziehungskraft der Messe im Pustertal bei Fachbesuchern und dem breiten Publikum weiter ungebrochen.

20.000 Besucher in vier Tagen konnte die Tipworld verzeichnen. Mit 248 Ausstellern war die diesjährige Auflage vollkommen ausgebucht und hatte erstmals sogar Firmen auf der Warteliste. „Dies zeigt mehr als eindrücklich, dass die Messe von den Pusterern geliebt und von den Fachbesuchern gebraucht wird“, zeigt sich der Geschäftsführer der Tipworld GmbH, Thomas Mur, zufrieden: „Wir konnten in diesem Jahr ein insgesamt sehr gutes Ergebnis erzielen. Die Qualität der Veranstaltung hat zugenommen vor allem auch weil sich die Aussteller sehr gut und zeitgemäß präsentierten. Hervorzuheben ist bei Tipworld vor allem die tatkräftige Unterstützung und das Engagement der lokalen Vereine und Institutionen sowie die vorbildliche Zusammenarbeit aller Branchenverbände, ohne die eine solche Veranstaltung in diesem Umfang nicht machbar wäre.“

Insgesamt konnten über 500 Teilnehmer an den verschiedenen Begleitveranstaltungen gezählt werden. Allein am Samstag lieferten sich in 49 sogenannten Slots (20minütigen Spielen) in den vier Escape Rooms insgesamt 115 Personen ein Battle um die schnellste Zeit. Auch die zwei Kreativwerkstätten und das beliebte Kinderprogramm am Sonntag waren den ganzen Tag über ausgebucht. 

Darauf folgten zwei intensive Fachbesuchertage, die vorwiegend von Hoteliers und Gastronomen genutzt wurden und mit vier spannenden Terminen ein wichtiger Anziehungspunkt für die lokale Wirtschaftstreibenden darstellten. Hier stach vor allem das Unternehmerforum Bruneck am Montagabend heraus, bei dem der Stadel mit über 200 Teilnehmern bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Einen starken Auftritt hatte wieder der Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister lvh.apa mit 26 teilnehmenden Mitgliedsbetrieben im eigenen Handwerkszelt und den „lebenden Werkstätten“ mit Schülern und Auszubildenden aus den Bereichen Elektrotechnik und Metall des Berufsbildungszentrums Bruneck als Besucherhighlight. „Damit tun wir tun wir auch etwas für den Handwerkernachwuchs, wenn man sieht mit welch leuchtenden Augen, die vielen Kinder die Lehrlinge beobachten und bewundern“, freute sich Josef Schwärzer, lvh.apa-Bezirksobmann Unterpustertal. 

Der Hoteliers- und Gastwirteverband HGV war auf der Tipworld wie gewohnt mit dem beliebten HGV-Bistro präsent, an dem die Schüler der Landeshotelfachschule Bruneck mit ihren Fachlehrern kreative Frühlingsgerichte mit Südtiroler Qualitätsprodukten anboten. Sehr gut besucht war auch die HGV-Infotagung am Dienstagmorgen zur Weiterentwicklung im Hotel- und Gastgewerbe.  

Auch der der Südtiroler Köcheverband nutzte seinen Messestand, um einerseits auf die Vielfalt der Südtiroler Küche aufmerksam zu machen aber vor allem um für den eigenen Berufsstand die Werbetrommel zu rühren. So unterstrich SKV-Vizepräsident Karl Volgger die Bedeutung der Tipworld für die Küchenmeister: „Wir wollen mit unserem Auftritt für unseren wunderschönen Beruf werben. Denn obwohl Koch der meistgewählte Ausbildungsberuf des vergangenen Jahres war, gibt es noch immer viel Bedarf an kompetentem Personal, um mit dem rasanten qualitativen und quantitativen Ausbau der Hotellerie in Südtirol mithalten zu können!“

Auf dem Gemeinschaftsstand von hds – Handels- und Dienstleistungsverband Südtirol und Berufsbildungszentrum Bruneck (BBZ) drehte sich alles um den Beruf des Verkäufers und die Förderung von kompetentem Fachpersonal im Handel. 

Auch die Aussteller zeigten sich mit der diesjährigen Auflage sehr zufrieden. So erklärte Roland Tinkhauser von Tinkhauser Textil: "Die Tipworld ist vor allem - aber nicht nur - für die Pusterer Betriebe eine sehr wichtige und familiäre Messe und hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut entwickelt. Im Grunde ist es ein alljährliches Wiedersehen und bei der derzeitigen Wirtschaftsleistung ist natürlich auch die Stimmung unter uns Ausstellern sehr gut!"

Kurt Steurer vom gleichnamigen Wohnstudio feierte heuer seine 35. Teilnahme und zeigte sich nach wie vor überzeugt: „Vor allem für Hoteliers und Gastronomen aber auch Personen, die vorhaben neu-, um- oder auszubauen und neu einzurichten ist ein Besuch der Messe Pflicht, da sie hier eine repräsentative Auswahl an Unternehmen und passender Produkte finden, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen.“

Auch Neuausteller Michael Huber vom Bozner Winestore outete sich bereits als Fan: „Tipworld hat sehr viel Gewicht im Pustertal und wir wollten Teil dieser Messe sein, um uns in der östlichen Landeshälfte zu präsentieren. Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf und dem Publikumszustrom bestehend aus Familien und Fachbesuchern – es macht einfach Spaß“.

Neuheiten für die Wintersaison 2019/2020

Prowinter, die Fachmesse rund um den Wintersport, findet von 09. - 11. 04. 2019 zum 19. Mal in der Messe Bozen statt. Neben der Rückschau auf die gerade endende Wintersportsaison steht bereits die nächste Saison im Blickpunkt: 230 Aussteller präsentieren ca. 6000 Fachbesuchern ihre Neuheiten für die nächste Wintersaison. Prowinter läutet traditionell das Ende der Wintersportsaison ein und ist mit zahlreichen Prämierungen und Events längst beliebter Branchentreffpunkt für die große Familie des Wintersports. Doch es wird nicht nur zurückgeschaut auf die vergangene Saison, es wird auch in die Zukunft geblickt und die Neuheiten für die Saison 2019/2020 präsentiert.

Ski und Skiausrüstung
Auf der Prowinter werden die neuen Skier der wichtigsten Hersteller vorgestellt: Atomic präsentiert den Redster X9, Dynastar den Speed Zone 4×4 82 Pro, Rossignol den React R8 Ti, Salomon den S-Force Bold, während Stoeckli den Laser GS nach Bozen bringt. Neuigkeiten gibt es auch im Bereich Stiefel und Bindungen mit Fischer (RC PRO 110 XTR) Lange (LX 130) und Burton (Progression Boa und Ski-Bremsvorrichtung SSF-S). Im Bereich Skistöcke ist Gabel unter anderem mit dem Modell G-Force SC präsent, während nanoWaXXX seine neuen Produkte im Bereich Wachse vorstellt.
Auch der Spaß abseits der Skipisten ist mit den neuen Snoskates Halden von Sled Dogs und den Rodeln von Kathrein Rodel garantiert.

Accessoires
Winter- und Bergsport erfordern komfortables und praktisches Zubehör. Deshalb werden auch Anon mit der neuen Synon-Brille, Julbo mit Cyrius, Uvex mit der Downhill 2000 CV-Brille und Briko mit dem Helm Storm auf der Prowinter 2019 präsent sein. Im Bereich Rucksäcke präsentiert B.S. Distribution auf der Messe den neuen ABS s.CAPE, LostWood stellt sein neuestes Modell vor, während Marsupio das Modell Y-30 mit innovativem Öffnungssystem zeigt. Die neuen Iwarm Layer Handschuhe von Racer und die komfortablen Wasserflaschen von Cap2Move runden die Ausstattung für Sportler ab.
 
Kleidung
Im nächsten Winter wird CMP Lieferant wichtiger Skischulen in Italien, darunter die Scoles de schi & snowboard Alta Badia; auf der Prowinter wird die in Zusammenarbeit mit den Skischulen entwickelte Kollektion vorgestellt. Auch GTS wird den neuen Anzug, Jacke und Hose WP Man 20.000 präsentieren, während Visit die Gelegenheit nutzt, um die neue Linie von Ice Storm und Twister Jacken vorzustellen. Komperdell hat ein neuartiges Kleidungsstück, Casual Protection, entworfen, während Lenz und Heratex ihre innovativen Socken für warme Füße beim Wintersport präsentieren.
 
Technologie für den Wintertourismus
Reichmann wird auf der Prowinter 2019 die neue Maschine LS-1 RACE präsentieren; Skidata Italia und Telepass hingegen werden ihr Partnerschaftsprojekt für einfaches und angenehmes Telepass Pay Kundenerlebnis auch beim Skifahren vorstellen. Sunkind ist mit Tapis roulant-Lösungen präsent, Wintersteiger präsentiert eine Technologie, welche Einlagen an den Fuß eines jeden Sportlers anpasst, während Wiphblock eine neue Möglichkeit vorstellt, Skier oder Boards bequem zu tragen.
Ebenfalls präsent:  Tesla mit seinem brandneuen Modell 3 mit Autopilot.

Prowinter ist die passende Gelegenheit, gemeinsam auf eine lange und erfolgreiche Saison zurückzuschauen, weshalb AMSI, Decathlon, Intersport und Skiset jeweils ihre Saison-Abschluss-Ttreffen im Rahmen der Prowinter abhalten.

 

 

 

Prowinter im Überblick

Prowinter, die Fachmesse rund um den Wintersport, findet von 09. - 11. 04. 2019 zum 19. Mal in der Messe Bozen statt. Die B3B Days for Snow, Rental and Mountain Innovation haben sich längst als Branchentreffpunkt etabliert. Zahlreiche Prämierungen und Events sorgen mit Stars des italienischen Wintersports für einen festlichen Abschluss der Wintersportsaison 2018/2019.

Das Herz der Prowinter 2019 schlägt am Prowinter Forum im Sektor C18: Dort finden mit Ausnahme des Ski Rental Summits, der aus Platzgründen im Ortler-Saal des MEC Südtirol/ Alto Adige über die Bühne geht, alle Programmhighlights der diesjährigen Auflage statt.
Das gilt auch für den offiziellen Startschuss für Prowinter am Dienstag, den 9. April, um 11.00 Uhr: Im Beisein von Behördenvertretern, Branchenexperten, zahlreichen Sportlern – darunter Weltmeister Dominik Paris – und Ehrengästen wird die 19. Auflage der B2B Days for Snow, Rental and Mountain Innovation offiziell eröffnet.
Vor der Eröffnung findet die Preisverleihung des Wettbewerbs "Ich habe Spaß: Ganz sicher" statt.
Um 13.30 Uhr geht es mit der Verleihung der Diplome an Ski- und Snowboardlehrer weiter. 
Ab 15.00 Uhr werden ebenfalls am Prowinter Forum die in der Wintersaison 2018/2019 erfolgreichen Athleten des C.S. Carabinieri ausgezeichnet.
Das Startup Village beschließt den ersten Prowinter-Tag offiziell mit einigen Pitches: Vier Jungunternehmen präsentieren ihre innovativen Projekte einer achtköpfigen Jury.

Mittwoch, 10. April 2019: Ski Rental Summit
Ein Höhepunkt von Prowinter 2019 wird der zweite Ski Rental Summit sein. Die Initiative zielt darauf ab, alle Player der Branche, vom Verleiher über den Hersteller bis hin zum Touristiker, an einen Tisch zu bringen, um die Zukunft des Sektors zu diskutieren. Los geht es am Mittwoch, den 10. April, um 16.00 Uhr im MEC Meeting & Event Center Südtirol Alto Adige.
Vor dem Ski Rental Summit, um 10.30 Uhr, werden am Prowinter Forum zum ersten Mal die Zertifikate für Skiservicetechnik an die erfolgreichen Absolventen verliehen.
Um 16.00 Uhr findet am Prowinter Forum die Energiapura Children Series statt: In einer offiziellen Zeremonie werden in Anwesenheit von Athleten vom Kaliber eines Peter Fill, Werner Heel und Max Blardone die besten Nachwuchstalente jeder Kategorie ausgezeichnet. Sie erhalten exklusiv einen von Energiapura, dem offiziellen Sponsor der Preisverleihung, für diesen Anlass produzierten Rennanzug in limitierter Auflage.


 
Donnerstag, 11. April 2019: FISI-Prämierung
Am letzten Prowinter-Tag um 10 Uhr wird die Staatspolizei am Prowinter Forum die offiziellen Daten ihrer Arbeit in der Wintersaison 2018/19 vorstellen. Direkt im Anschluss präsentiert sich die Skiroll-Nationalmannschaft, weiter geht es um 11.00 Uhr mit der Präsentation der letzten vier Unternehmen des Startup Villages und um 11.30 Uhr mit der Übergabe des Startup Awards an die Sieger des Wettbewerbs.
Am Nachmittag wird es dann voll werden in den Hallen der Messe Bozen: Nach dem ‚Gran Premio Pool Sci‘ um 14.00 Uhr am Prowinter Forum steht die traditionelle FISI-Prämierung an. Die erfolgreichen FISI-Athleten, die die vergangene Saison geprägt haben, werden gebührend gefeiert und ausgezeichnet. Der FISI Award 2019 findet ab 14.30 Uhr am Prowinter Forum statt und wird nahezu alle erfolgreichen italienischen Wintersportler der letzten Saison in die Messehallen bringen.

 

 

Startup Village: Die Finalisten

Acht europäische Startup-Unternehmen präsentieren ihre zukunftsweisenden Produkte und Dienstleistungen für den Verleih sowie Sport und Tourismus am Berg bei Prowinter 2019. Die 19. Auflage der Fachmesse findet von Dienstag, 09. bis Donnerstag, 11. April zum Ende der Wintersportsaison in der Messe Bozen statt.

Sprungbrett für aufstrebende Jungunternehmen und Impulsgeber für die Entwicklung des gesamten Sektors: Das ist das Prowinter Startup Village, das seit 2016 frische Ideen mit Branchenexperten und etablierten Unternehmen zusammenbringt. Acht vorab ausgewählte Finalisten stellen sich in zwei Pitch-Sessions der aus Thomas Aichner, Klaus Pernthaler, Eva Ogriseg, Martin Margesin, Werner Amort, Johannes Schneebacher, Thomas Mur und Georg Gufler bestehenden Jury. Die Pitches finden am 09. April um 16.00 Uhr und am 11. April um 11.00 Uhr am Prowinter Forum statt; der entsprechende Startup Award wird am 11. April um 11.30 Uhr ebenfalls am Prowinter Forum verliehen.

Alpn

Das Schweizer Unternehmen ALPN entwickelt Produkte für Verleihe und Resorts, die ihren Gästen unterhaltsame und innovative Aktivitäten anbieten wollen – etwa einen Schlitten, der ohne Schnee auskommt, oder M-Bmx, ein spezielles Fahrrad mit großem Vorderrad und überdimensionalen Bremsen für ein unvergessliches Erlebnis auf dem Sattel.

Bobsla

Die österreichische Bobsla GmbH produziert innovative Elektrofahrzeuge für den Spaß am Rande der Piste. Das gokartähnliche Bobsla-Schneemobil ist dank seiner Beschleunigung und präzisen Lenkung ideal für Erwachsene und Kinder. 

Snowbike

Snowbike wurde mit dem Ziel entwickelt, Spaß im Schnee für alle zu ermöglichen: Für Familien und Kinder, Senioren und Menschen mit Behinderungen. Jeder kann auf ein Snowbike steigen und in aller Sicherheit eine Fahrt im Schnee genießen.

ClimbStation

ClimbStation ist eine innovative Kletterwand, die auf verschiedene Schwierigkeitsgrade eingestellt werden kann. ClimbStation ist einfach zu bedienen und zu transportieren und ermöglicht sowohl Anfängern als auch Profis wenige Zentimeter über dem Boden ein auf sie zugeschnittenes Klettererlebnis, ob indoor oder outdoor.

Snowfeet

Snowfeet sind sehr kurze Skier, nur etwas länger als ein Winterstiefel; Skifahren mit Snowfeet ist in etwa eine Kombination aus Skifahren und Skaten. Es ist im Wesentlichen eine neue Wintersportart, die man auch als Snowskaten bezeichnen könnte. Es kann sowohl auf als auch abseits der Piste angewandt werden.

Snowfoot

Snowfoot ist der erste Schneeschuh, der speziell für alpines Gelände entwickelt wurde: Leicht, kompakt und ergonomisch. Hergestellt in Italien mit patentierter Technologie und hochwertigen Materialien, ist Snowfoot so konzipiert, dass er den anspruchsvollsten Anforderungen genügt. 

SnowVision

SnowVision ist ein belgisches Unternehmen, das maßgeschneiderte Schneebrillen herstellt. In die Skibrille werden zwei optische Linsen integriert, die auf der Piste maximale Sehschärfe garantieren. Die Außenseite der Brille ist mit speziellem Material beschichtet, das sich an sonnige oder bewölkte Wetterbedingungen anpasst.

Soggle

Das Problem der zerkratzten Skibrille kennen wohl die meisten Skifahrer. Kaum ein Skifahrer aber möchte sein Skibrille immer extra abnehmen und in der entsprechenden Hülle verstauen. Soggle löst dieses Problem auf einfache Weise mit einem Überzug aus Mikrofaser, der auch als Reinigungstuch genutzt werden kann. So kann die Brille den ganzen Tag auf dem Helm angebracht bleiben und ist dennoch vor Kratzern geschützt. 

 

Südtiroler Qualitätshandwerk auf der Tipworld

Das Südtiroler Handwerk zählt zu den bewährtesten Partner der heimischen Hotellerie, der Gastronomie und des Tourismussektors. 26 Handwerksbetriebe stellen auf der Tipworld, der Pustertaler Messe für Gastronomie und Hotellerie auf einer eigenen Fläche in Halle 3 aus. Dabei präsentieren sie kreative, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für den Tourismussektor und private Haushalte.

Von 6. bis 9. April 2019 findet in Stegen/Bruneck wieder die Tipworld statt, Pustertals größte Messe für Gastronomie, Hotellerie, Bauen und Wohnen. Die Messe lockt jedes Jahr zahlreiche Besucher an und bietet dem Handwerk eine exzellente Präsentationsplattform. Über den lvh.apa Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister haben Südtiroler Handwerksbetriebe wiederum die Möglichkeit, sich in einem eigenen Ausstellungszelt in Halle 3 zu präsentieren und ihre Qualitätsprodukte vorzustellen.

Die 26 Südtiroler Handwerksbetriebe sind bestens auf die Anforderungen der heimischen Tourismuswirtschaft spezialisiert. Gezeigt werden Produkte aus dem Bau-, Möbel- und Einrichtungsbereich, von der Innenausstattung über die Hotelelektronik bis hin zum Lebensmittelbereich. 

Ein Besucherhighlight werden auch 2019 wieder die „lebenden Werkstätten“ sein, welche in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum Bruneck organisiert werden. Schüler und Auszubildende aus den Bereichen ELEKTROTECHNIK und METALL stellen direkt vor Ort die vielfältigen Tätigkeitsfelder ihres Handwerks vor. Die Besucher können so die Arbeits- und Produktionsschritte selbst hautnah miterleben und sich vom herausragenden Können der jungen Handwerker überzeugen. 

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

26 Südtiroler Unternehmen präsentieren sich in Halle 3 auf rund 635 m² Ausstellungsfläche. 

Vorgestellt werden kreative, innovative und maßgeschneiderte Lösungen für den Gastronomiebereich und den Tourismussektor.

HIGHLIGHT: Lebende Werkstätten der Schülern des Berufsbildungszentrum Bruneck

 

26 Südtirol Qualitätsbetriebe stellen aus

Folgende Qualitätsbetriebe verschiedener Sparten stellen im Handwerkszelt auf der Tipworld aus.

1. ALPINE STYLE TISCHLEREI OHG

2. ARTEJANAT VAL BADIA

3. BEIKIRCHER GRÜNLAND GMBH

4. BRILLIANT DER KALTENHAUSER BRIGITTE (HA-RA ITALIEN)

5. DACHEXPRESS GMBH

6. ELEKTRO GASSER GMBH

7. EURODECOR 2000 OHG

8. GASSER NATURSTEIN D. GASSER THOMAS & CO. KG

9. HAPPACHER METALLGESTALTUNG

10. HECHER GMBH DES HECHER KARL

11. HOLZMAR DES CASTLUNGER OTHMAR

12. ISIFER DES CLARA ISIDORO

13. KYMA CONTROLS GMBH

14. MAIR OFENBAU OHG

15. MALBO OHG

16. METZGEREI NIEDERBRUNNER EDITH 

17. MIRIBUNG GMBH

18. MOLING ALBERTO SRL

19. PEZZEI METALLFORM KG

20. PUPP OHG DES PUPP FLORIAN & CO.

21. PUSCHTRA COMPANY

22. R&C MARKETING KG

23. REPARATURSERVICE LECHNER GEROLD

24. SCHWAERZER GMBH

25. TISCHLEREI DAPOZ ELMAR

26. VILLGRATTNER JULIUS OHG

Verweilen und Genießen

Im Rahmen der Fachmesse „Tipworld“ präsentieren sich der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) und der Verein Gastlichkeit in Südtirol gemeinsam mit der Landeshotelfachschule Bruneck mit einem einheitlichen Messestand. Dieser lädt Besucherinnen und Besucher zum Verweilen und Genießen sein. Im Mittelpunkt stehen die Themen Informationsaustausch und Kulinarik. „Wir möchten allen Mitgliedern und Interessierten einen Treffpunkt bieten, um sich auszutauschen, sich zu unterhalten und zu informieren, und das Ganze in einem angenehmen Ambiente“, sagt Thomas Walch, Obmann des HGV-Bezirkes Pustertal/Gadertal. 

Der Verein Gastlichkeit in Südtirol wird auf dem Messestand für den Serviceberuf sensibilisieren und auf die Aktion „Das nenn ich Service! Danke!“ aufmerksam machen. Besucherinnen und Besucher können dabei auf der Website des Vereins Dankesbotschaften für Servierfachkräfte hinterlegen.

Am Montag, 8. April, organisiert die Hoteliers- und Gastwirtejugend (HGJ) am Messestand eine exklusive Gin-Verkostung.

HGV-Tagung am 9. April

Am Dienstag, 9. April, findet ab 10 Uhr eine HGV-Infotagung statt. Das Motto lautet „Weiterentwicklung im Hotel- und Gastgewerbe – was bringt die Zukunft“. Evelin Schieder, Leiterin der HGV-Rechtsabteilung, wird dabei über das neue Landesgesetz für Raum und Landschaft und die damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten für touristische Betriebe informieren. Klaus Schmidt, Leiter der HGV-Unternehmensberatung, referiert zum Thema „Von der Idee zur Umsetzung: Konzepte, die sich rechnen“ und Carmen Dezini, Mitarbeiterin der HGV-Abteilung IT / Online Marketing, zeigt auf, wie die Vermarktung im Online-Direktvertrieb funktioniert. Im Anschluss gibt es einen Expertentalk, wo die Experten der einzelnen Bereiche für weitere Informationen zur Verfügung stehen. Die Teilnahme an der Infotagung ist kostenlos, eine Anmeldung unter tagung@hgv.it ist aus organisatorischen Gründen erwünscht. 

Kulinarische Genüsse im HGV-Bistro

Ein weiterer Schwerpunkt der HGV-Präsenz bildet der kulinarische Genuss. In Zusammenarbeit mit der Landeshotelfachschule Bruneck wird das beliebte HGV-Bistro geführt. Die Schülerinnen und Schüler der Landeshotelfachschule Bruneck stellen an den vier Messetagen unter fachkundiger Anleitung der Koch- und Servicelehrer ihre Kenntnisse unter Beweis und servieren unter dem Motto „Frühlingsgerichte“ den Messebesuchern kreative Gerichte sowie verschiedene Getränke. 

Partner des Gemeinschaftsstandes sind die Firma Niederbacher aus Kaltern, welche erneut die Küche zur Verfügung stellt, die Firma Senoner aus Bozen, die Spezialbier-Brauerei FORST aus Algund, die Kaffeerösterei Schreyögg aus Partschins, das Konsortium Südtiroler Wein sowie die Firma Frener Design aus Klausen. 

Wetter

 
Read more

Mitteilung

FAIRGUIDE.COM , EXPO-GUIDE.COM, EVENT-FAIR, BUILDTEC MARKET.COM und INTERNATIONAL FAIRS DIRECTORY

ACHTUNG

Messe Bozen AG weist ihre Aussteller darauf hin, beim Eintrag in FAIRGUIDE.COM , EXPO-GUIDE.COM, EVENT-FAIR, BUILDTEC MARKET.COM und INTERNATIONAL FAIRS DIRECTORY VORSICHTIG zu sein. Es handelt sich um einen Dienst GEGEN BEZAHLUNG!