Menu
15/10 - 18/10/2018
9:30-18:00 | DO 9:30-17:00
Klicke hier um alle Events zu sehen!
  Press area > Focus News

01/09/2017

Entscheidung für die zehn Startups im Bereich Guest Intelligence gefallen

Moderne Technologien verändern die Art und Weise, wie Gästeerfahrungen im Hotelgewerbe gemessen werden. Chatbots, Sprachassistenten, künstliche Intelligenz, Apps, dynamisches Hotelpreismanagement, Revenue-Management-Systeme und neue Softwaretools beeinflussen nicht nur die Erfahrungen des Gastes, sondern auch den Tourismus im Allgemeinen. Nunmehr stehen die 10 innovativsten Jungunternehmen für das Startup Village der Hotel 2017 fest.

Das Startup Village der Hotel ist ein eigener Bereich für die zehn ausgewählten Startups. Diese können am wichtigsten Branchentreffen der Gastronomie und des Hotelgewerbes in Trentino-Südtirol teilnehmen. Südtirol zählt pro Jahr über 30 Millionen Übernachtungen in rund 10.000 Beherbergungsbetrieben. Damit liegt die Region in Italien auf dem dritten Platz bei der Anzahl an Übernachtungen und wird nur von Venedig und Rom übertroffen. 

 

Diese zehn Ideen werden den Aufenthalt ihrer Gäste verändern 

Planery hilft Unternehmen, die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen und Kosten zu senken. Diese Online-Software ermöglicht eine rasche und unkomplizierten Dienstplanung. Jeder Mitarbeiter kann über sein Smartphone seine Verfügbarkeit, Urlaubswünsche, Krankmeldungen oder auch Dienständerungen eingeben.

Manet ist ein Service für Hotels und deren Gäste und funktioniert über eine Internetplattform (für das Hotel) und ein auf die Kundenwünsche abgestimmtes Smartphone (für die Gäste). Das Gerät ist eine Art persönlicher Reiseführer und liefert den Gästen Vorschläge zu Ausflugszielen, Restaurants und Events. Darüber enthält Manet alle Dienstleistungen des Hotels (Zimmerservice, Restaurant, Spa), die vom Gast gebucht werden können, auch wenn er sich gerade nicht in seinem Zimmer aufhält. Die Hotel-Internetplattform unterstützt das Customer Relationship Management, um die Dienstleistungen des Hotels zu integrieren und verwalten. Hoteliers können ihren Gästen Push-Mitteilungen zukommen lassen, ihren Aufenthaltsort auf einer Karte in Echtzeit anzeigen, detaillierte Statistiken ihrer Gewohnheiten erhalten und sie – im Gebäude oder außerhalb – direkt kontaktieren.

Travelcircus ist ein dynamisches Reise-Startup, über das exklusive Kurzreisen gebucht werden können. Das Unternehmen nutzt Zeiten, zu denen Hotels nicht ausgelastet sind, und stellt für seine Kunden außergewöhnliche und attraktive Reisepakete zusammen. Travelcircus verkauft nicht nur Restplätze zu niedrigen Preisen, sondern achtet auch darauf, dass der gute Ruf und das Ansehen der Hotels erhalten bleiben.

Wesual bietet eine Software für smarte und innovative digitale Informationslösungen für Werbung im Hotel- und Gastronomiebereich. Es setzt dabei auf einfache, aber dafür umso wirkungsvollere Kommunikation mit den Gästen. Die Software ist intuitiv bedienbar und enthält attraktive Vorlagen, mit denen blitzschnell effiziente Werbebotschaften erstellt werden können. 

Ledovation® kombiniert mit dem Service-C(T)ube ein völlig neues Konzept der Lichtwerbung mit Serviceoptimierung. Durch einfaches Berühren des Würfels kann der Gast dem Servicepersonal durch das Farbsignal mitteilen, dass er einen Wunsch hat. 

Seatris bietet Restaurants ein rund um die Uhr verfügbares Reservierungs- und Tischverwaltungs-Tool mit automatischen Wartelisten, abgesicherter Kreditkartenbuchung, intelligenter Sitzplatzvergabe, Performance-Analysen und Channel-Marketing.

eCharge.Work stellt allen Hotels in Deutschland und Österreich kostenlos Ladestationen für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. Über eine App können Gäste dann schon bei der Hotelbuchung auch eine Ladestation reservieren. Die Mobilität der Zukunft – völlig sorgenfrei. 

Ready2order bietet eine cloud-basierte Kassensoftware, die einfach zu bedienen ist und normale Smartphones, Tablets oder Computer in ein voll funktionsfähiges Kassensystem verwandelt. Auf allen Geräten ist es möglich, Belege zu erstellen, Kunden zu verwalten, Lagerbestände einzusehen, Geschäftsanalysen in Echtzeit durchzuführen und die Daten dem Steuerberater zu übermitteln.

Wikifriend ist ein auf Buchungen von Reisen und Hotels spezialisierter Reise-Chatbot, der Kunden bei deren Buchungen mit raschen Antworten sowie entsprechenden Videos, Fotos und anderen Dokumenten unterstützt.

Flexipass Keyless Mobile Access ist die weltweit einfachste und schnellste Methode, um mithilfe des eigenen Smartphones Zutritt zum Zimmer zu erhalten. Es handelt sich dabei um eine schlüssellose, mobile Zutrittslösung für Hotels, Hostels, Büros und Mietwohnungen, die den Kunden Geld und Zeit spart. 

Programm und Jury

Ein dichtes Programm mit Pitches und Input-Sessions wird die Vorstellung der zehn Startups beim Startup Village bereichern. Jeweils am Dienstag, 17. Oktober und am Mittwoch, 18. Oktober kürt eine Jury aus Experten und potenziellen Investoren den „Startup Winner of the Day“.

Zu den Mitgliedern der Jury gehören Stefano Cavada, Youtuber und Foodblogger, Patrick Ohnewein, Ecosystem ICT & Automation der Abteilung Development von IDM Alto Adige Südtirol, Petra Gratl, NOI Techpark & Business Incubator der Abteilung Development von IDM Alto Adige Südtirol, Wolfgang Holzner, CEO Parkhotel Holzner, Felix Taschler von der Disco „Max“ in Brixen sowie der Sternekoch Nicola Dinato, Inhaber des Unternehmens CU.SVI.

Darüber hinaus werden Matchmaking-Treffen organisiert, um Begegnungen zwischen Startups und etablierten Unternehmen bzw. Investoren zu fördern und damit neue Geschäftsmöglichkeiten und die Entwicklung innovativer Ideen zu unterstützen.

 

Weitere Events zum Thema Guest Intelligence

Guest Intelligence für Hotels, Innovationen bei den Gästeerfahrungen sowie zahlreiche technologische Entwicklungen im Hotel- und Gastgewerbe in Bezug auf die Robotertechnik und die Art und Weise, wie die Zufriedenheit des Kunden gemessen wird, zählen zu den Highlights der Hotel 2017 vom 16. bis 19. Oktober. Passende Ergänzungsveranstaltungen sind das Startup Village im Rahmen der Messe oder das Communication Forum, das am Montag, 16. Oktober, mit dem Thema „Mensch versus Maschine – Kampf oder Symbiose?“ stattfindet.