Menu
  Press area > Focus News

27/11/2019

Gratis mit Bus und Bahn zur Messe Bozen

Nachhaltige Mobilität wird für Messe Bozen zur Realität. Rechtzeitig zur Klimahouse 2020 gilt das Online-Messeticket auch als Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel zur und ab der Messe Bozen. Damit wird die Online-Eintrittskarte mit einem kostenlosen Zusatznutzen für alle Besucher von Bus, Bahn und Seilbahn aufgewertet und gleichzeitig ein konkreter Beitrag zur Reduktion von CO2 und des Verkehrsaufkommens geleistet. Messe Bozen ist bereits optimal an den öffentlichen Verkehr angebunden, beispielsweise braucht man nur 5 Minuten, um mit dem Zug vom Hauptbahnhof zum Messebahnhof Bozen Süd zu kommen.

 

Jährlich besuchen rund eine Viertelmillion Besucher die Messe Bozen, ein großer Teil davon aus Südtirol. Rund jeder vierte Südtiroler kommt einmal pro Jahr auf die Messe – viele davon mit dem eigenen Fahrzeug. Als Anreiz für eine verstärkte Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel wurde gemeinsam mit der Abteilung Mobilität und der STA Südtiroler Transportstrukturen AG eine einfache, praktikable Lösung gesucht, um den Umstieg auf Bus und Bahn zu erleichtern und fördern.

 

Ab Klimahouse 2020 können alle Besucher mit einem online erworbenen oder eingelösten Messeticket mit allen öffentlichen südtirolmobil-Verkehrsmitteln landesweit kostenlos zur/ab Messe fahren. Ausgenommen sind lediglich die Seilbahnen nach Kohlern, Vöran, Mölten und Meransen. Wer also sein Ticket für die nächsten Veranstaltungen der Messe Bozen online generiert, kann diese Messe-Eintrittskarte gleichzeitig auch für Bus-, Bahn- und Seilbahnfahrten in ganz Südtirol als kostenfreie Fahrkarte verwenden. Ab Januar 2020 gelten die mit einem „M“ für die öffentliche Mobilität und mit der Anmerkung „free public transport ticket" versehenen Tickets als Sichtausweis und haben am Tag des Messebesuchs Gültigkeit für den gesamten Personennahverkehr im ganzen Land. Die Inhaber des namentlich ausgestellten Online-Tickets müssen dieses - entweder in ausgedruckter Form oder digital auf dem Smartphone - und den Personalausweis dem Kontrollpersonal bei Bedarf vorlegen.

 

„Als Messe Bozen arbeiten wir kontinuierlich daran, das Gesamterlebnis Messe für unsere Besucher positiv aufzuladen. Dazu gehört natürlich auch die An- und Abfahrt zu unseren Veranstaltungen“, erklärt Messepräsident Armin Hilpold. „In unserem mehrjährigen Strategieplan haben wir das Ziel verankert, die nachhaltigste Messe Italiens zu werden. Einen Beitrag zur nachhaltigen Mobilität zu leisten ist in diesem Kontext ein wichtiger Baustein und der Auftakt zu weiteren Maßnahmen, um diesem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen.“

 

Der Ausbau des Angebots im öffentlichen Nahverkehr ist eines der erklärten Ziele von Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. „Wir wollen alles dafür tun, dass das Auto nicht mehr die erste Wahl ist, sondern dass die Bürger vermehrt auf Bus und Bahn umsteigen. Die Kombination Messe-öffentlicher Nahverkehr ist ein weiterer Schritt in diese Richtung“, sagt Mobilitätslandesrat Daniel Alfreider. Die angewandte Lösung sei für die Messebesucher einfach, bequem und fördere zudem die Vermeidung von Staus, so Alfreider. Laut STA-Direktor Joachim Dejaco habe man in Zusammenarbeit mit Messe Bozen und dem Amt für Personenverkehr Wert auf eine für die Nutzer völlig unbürokratische Lösung gelegt, die Verrechnung folgt rein intern auf administrativem Weg. Zudem sei dieses Kombiticket ein weiterer Schritt dahin gehend, bei Großveranstaltungen vermehrt auf die öffentliche Mobilität zu setzen, und durch die fortschreitende Digitalisierung wird die Nutzung einfacher, so Dejaco.