Menu
06/04 - 09/04/2019
09:30 - 18:00
Klicke hier um alle Events zu sehen!
  Press area > Focus News

02/04/2019

Smart Cities – Welche Möglichkeit für die Stadt-(teil)entwicklung?

Weltweit befindet sich die Anzahl der Entwicklungs- und Implementierungsstrategien hinsichtlich der Evolution von Städten in Richtung Smart Cities auf stetigem Wachstumskurs. Hierbei sind Smart Cities jedoch nicht ausschließlich mit der Einbindung von technologischen Hilfsmitteln im Sinne einer umfassenden Digitalisierung der Städte zu verstehen. Die Entscheidungsträger der Städte orientieren sich gegenwärtig, nach einer ersten Phase der rein technologiezentrierten „Aufrüstung“ von Städten, in erhöhtem Maße an den Bedürfnissen der lokalen Bevölkerung und verfolgen die Zielsetzung der Weiterentwicklung der allgemeinen Lebensqualität der Stadtbewohner. Die Smart City wird hierbei als eine Stadt verstanden, die innerhalb der Dimensionen „Mobilität“, „Umwelt“, „Einwohner“, „Leben“, „Governance“ sowie „Wirtschaft“, aufgrund der Selbstbestimmung, der Unabhängigkeit und des Bewusstseins ihrer Bürger erfolgreich operiert1. In ebendiesem städtischen Kontext bilden Stadtviertel die geographische und soziokulturelle Grundlage des urbanen Zusammenlebens homogener oder auch heterogener Bevölkerungsgruppen innerhalb der Mesoebene, die zwischen den einzelnen Immobilien (Mikroebene) und der Stadt als Ganzes (Makroebene) angesiedelt ist. Aufgrund der gegenwärtigen Entwicklungstendenzen bezüglich Smart Cities stellt sich die Frage, wie sich diese auf Stadtteilebene auswirken wird. Welches Potential verbirgt sich innerhalb der unterschiedlichen Dimensionen auf Stadtteilebene? Werden sich Stadtplaner zukünftig mit Thematiken wie dem Aufkommen von „Schlafgettos“, Stadtviertel, die Tagsüber wie ausgestorben scheinen, und von „Arbeitsstädten“, die nach Feierabend und am Wochenende sich wie Kathedralen in der Wüste abzeichnen, aufgrund der Evolution von Smart Cities noch auseinandersetzen müssen? Werden innovative Mobilitätskonzepte eine räumliche und identitätsspezifische Verschmelzung zwischen Stadtteilen auslösen? Werden aufgrund eines erhöhten Vernetzungsgrades innerhalb von Städten die Stadtteile als solche überhaupt noch erkennbar sein? Welche Rolle spielen die Smart Districts innerhalb der Smart Cities?

Diesen und weiteren Fragestellungen widmen sich die geladenen Experten der Fachtagung, die ihre Erfahrungen und Ansätze im Rahmen von Vorträgen und einer finalen Diskussionsrunde präsentieren werden.