Menu
22/01 - 25/01/2020
09.00 - 18.00
Klicke hier um alle Events zu sehen!
  Press area > Focus News

28/01/2019

Im Zentrum steht der Mensch

Eine neue Auflage der Klimahouse ist soeben mit mehr als 450 teilnehmenden Unternehmen und 25 anwesenden Start-ups erfolgreich zu Ende gegangen. Mit 36.000 Besuchern hat sich Klimahouse als Referenzveranstaltung in Italien für energieeffizientes Sanieren und Bauen etabliert und sich erstmals auch im Ausland präsentiert sowie Delegationen und Ehrengäste aus mehreren Ländern empfangen. 2019 stand dabei der Mensch im Mittelpunkt der Fachmesse. 

Klimahouse ist ein wichtiger Treffpunkt für Unternehmen, Fachleute und Bauherren, um neue Lösungen, Produkte und Verfahren zur Renovierung und Sanierung von Gebäuden zu präsentieren und kennenzulernen. Die diesjährige Auflage hat wieder bewiesen, wie wichtig Innovation und Forschung für den gesamten Bausektor sind. 

"Wir sind mit den Ergebnissen der Klimahouse 2019 sehr zufrieden. Die Fachmesse war reich an Veranstaltungen und bot unzählige Gelegenheiten neue Netzwerke zwischen Unternehmen, Fachleuten, Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsverbänden aufzubauen", betont der Direktor von Messe Bozen Thomas Mur, "Die internationale Bedeutung von Klimahouse konnte auch dank der Anwesenheit wichtiger Delegationen aus den Niederlanden, Griechenland und Bayern weiter gesteigert werden.“

"The human factor" war das Herzstück des Klimahouse Startup Village 2019, mit 25 Start-ups aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz, die eine große Vielfalt an Produkten und Dienstleistungen anboten. Der Klimahouse Startup Award 2019 ging an das Jungunternehmen "Tante Lotte Design" aus Innsbruck für neuartige Akustikplatten aus Tiroler Schafwolle.

Auch die Hauptredner des internationalen Kongresses haben den Menschen in den Mittelpunkt gerückt, indem sie die Notwendigkeit eines echten Umdenkens jedes Einzelnen betonten, um den ökologischen Herausforderungen unserer Zeit begegnen zu können. Der zweitägige Fachkongress und die fast 150 weiteren Veranstaltungen waren sehr gut besucht. Stark nachgefragt waren auch die zahlreichen Führungen insbesondere die "Living Experience"-Besichtigungen, bei denen die Möglichkeit besteht, sich direkt mit Bewohnern und Planern von KlimaHäusern zu treffen und auszutauschen. 

Klimahouse hatte 2019 auch einen starken internationalen Charakter, mit fast einem Drittel der Unternehmen aus dem Ausland und Kongressrednern aus den Niederlanden, den USA, Deutschland, Österreich und Italien. Darüber hinaus besuchten in diesem Jahr der niederländische Konsul, eine Delegation von Designern aus Griechenland und eine Delegation der Bayerischen Handwerkskammer die Messe. 

Die Bedeutung des Handwerks für den Bausektor wurde auch durch die Anwesenheit des nationalen Präsidenten der Vereinigung der Handwerker und der kleinen und mittleren Unternehmen CNA, Daniele Vaccarino, unterstrichen. Zusammen mit den Präsidenten des CNA Nordest (CNA Venetien, CNA Friaul-Julisch Venetien und CNA Trentino-Südtirol) begleitete er eine große Delegation von Handwerkern aus diesen Regionen auf die Messe.

Die Unternehmen waren mit der vierzehnten Auflage der Klimahouse und dem starken und kontinuierlichen Zustrom an Besuchern sehr zufrieden. So meinte Magdalena Gebhard, Marketing Manager bei LignoAlp: „Wir sind zufrieden mit dem Verlauf der Messe, wobei der heutige, dritte Tag bisher der meist besuchte war. Wir knüpfen hier Jahr für Jahr interessante Kontakte und merken deutlich, dass Holz als Baustoff immer gefragter ist. Klimahouse hat in Italien und darüber hinaus einen guten Ruf und ist für uns daher eine wichtige Plattform, um Präsenz zu zeigen.“

Francesca Rampogna, Marketing & Communication Manager bei Knauf Insulation, erklärte: "Dies ist das erste Jahr, in dem wir als Aussteller auf der Klimahouse waren, und wir sind wirklich angenehm überrascht und zufrieden mit dem Besucheraufkommen an unserem Stand. Es kamen viele Fachleute und Planer vorbei, die sich für unsere Produkte interessierten. Die Zielgruppe ist die richtige für uns. Ein Kompliment an das Klimahouse-Team für die tadellose Organisation und den hervorragenden Kundenservice, den wir gefunden haben. 

Auch Unternehmen, die seit vielen Jahren auf der Klimahouse ausstellen, waren sehr zufrieden. Christian Tomasini, Area Sales Manager bei Rothoblaas, sagte: "Es gibt nur wenige Messen mit einem solchen Besucheransturm. Für uns ist es die Heimmesse und unsere Kunden erwarten, dass sie uns hier finden. Viele Planer kommen jedes Jahr zu uns und in diesem Jahr noch mehr als im vergangenen. Das Publikum verändert sich und auch die Aussteller haben ihre Einstellung geändert, um den Endverbraucher zufrieden zu stellen.“

Stefania Kaswalder, Marketing Managerin von Riwega, bestätigte: "Klimahouse lief wieder sehr gut, mit einem starken Besucherandrang wie gewohnt. Für uns war die Verlegung der Messetage uf Mittwoch bis Samstag entscheidend, da wir B2B-Kunden anstreben. Klimahouse ist unsere Hausmesse, die wichtigste, die wir haben, und wir sind auch im Hinblick auf das Nachmessegeschäft sehr zuversichtlich".

Zum zweiten Mal fand am ersten Messetag der Klimahouse gleichzeitig die wichtigste Konferenz zur Mobilität der Zukunft Südtirols, Klimamobility, statt, an der über 200 Personen teilnahmen und viele weitere die Möglichkeit nutzten, verschiedenste Elektrofahrzeuge zu testen.