Menu
24/01 - 27/01/2018
09.00 - 18.00
Klicke hier um alle Events zu sehen!
  Press area > Focus News

30/01/2017

Klimahouse bestätigt sich als Impulsgeber für Innovation im Bausektor

•    37.500 Besucher
•    460 Aussteller und eine Warteliste von 100 Firmen
•    900 Teilnehmer beim Klimahouse Kongress
•    1.500 Teilnehmer beim Klimahouse Forum
•    330 Teilnehmer bei den Besichtigungsfahrten
•    170 akkreditierte Journalisten


Eine weitere erfolgreiche Auflage der inzwischen zum Aushängeschild im umfangreichen Fachmessenprogramm von Messe Bozen avancierten Klimahouse ist nach vier intensiven Tagen zu Ende gegangen. „Klimahouse 2017 bot eine Vielzahl von zukunftsgerichteten Antworten auf die Herausforderungen des Bausektors“, erklärt Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen: „Der Ansturm auf den Fachkongress hat gezeigt, dass wir auf die richtigen Inhalte setzen. Damit konnten wir unsere Positionierung als relevanteste Messe im Bereich des nachhaltigen Bauens auf nationaler Ebene weiter stärken.“

Bereits am Eröffnungsabend wurde die erste Auflage des Klimahouse Prize vergeben, der gemeinsam mit dem führenden Fachmagazin für Architektur Domus ins Leben gerufen wurde und die innovativsten Produkte der Messe belohnen soll. Mehr als 60 Materialien und Technologien wurden von der internationalen Jury unter der Koordination von Donatella Bollani, der stellvertretenden Direktorin von Domus, begutachtet. Die Jurymitglieder haben sich schließlich auf die halbautomatisch gesteuerten, mechanischen Lüftungsanlagen von Drexel und Weiss GmbH sowohl als Sieger in der Kategorie „Integration“ als auch als Gewinner des Gesamtpreises geeinigt.

NovaSomor aus Rimini konnte sich am Freitagnachmittag den ersten Klimahouse Startup Award sichern. Die hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Kurator Luca Barbieri entschied sich für das Produkt von NovaSomor, das eine historische Idee aufgreift: eine „Sonnenpumpe“, die Sonnenstrahlung direkt in mechanische Energie umwandelt. Dafür wird kein Strom oder Brennstoff verwendet und es kommt zu keinem CO2-Ausstoß. Der Wettbewerb wurde von Messe Bozen und IDM Südtirol/Alto Adige mit Unterstützung der Agentur Blum organisiert. Die zwei Klimahouse Startup Innovation Days, am 26. und 27. Januar, waren ein einmaliges Schaufenster für die zehn ausgesuchten Startups und für Innovation und Kreativität allgemein. Schließlich haben Tausende Besucher die Stände der Teilnehmer besucht, darunter Italiens Umweltminister Gian Luca Galletti.

Die 14 Enertours zu Südtiroler Klimahäusern waren genauso ausgebucht, wie die erweiterten Konferenzsäle des MEC Meeting & Event Center Südtirol-Alto Adige beim zweitägigen Klimahouse Kongress mit insgesamt über 900 Teilnehmern. Immer voll besetzt waren die Säle bei den Präsentationen des Schülerprojektes „Turtle Home“ sowie des italienischen Fachverbandes ANIT. Das Angebot der kostenlosen, persönlichen und erstmals täglichen Beratungstage am Stand der KlimaHaus Agentur wurde sehr gut angenommen. 1.500 Besucher verzeichnete das Klimahouse Forum, welches den Ausstellern erneut Raum und Gelegenheit für die Präsentation ihrer Produktneuheiten bot. Mit über 1.300 Besichtigungen wurde der von der KlimaHaus Agentur, dem Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister lvh und Messe Bozen initiierte Pavillon Enlight ein beliebter Anziehungspunkt auf dem Messeplatz.

Auch die Aussteller zeigten sich wieder sehr zufrieden mit dieser Auflage der Klimahouse. Norbert Rauch, Vertriebsleiter Rubner Haus AG meinte: „Wir sind seit der ersten Auflage der Klimahouse jedes Jahr mit einem großen Stand dabei. Als spezifische Fachmesse ist Klimahouse sicherlich bei Weitem die beste in ganz Italien. Nicht zur Klimahouse zu kommen, wäre für uns nicht denkbar! Der Besucherstrom war wieder sehr gut und vor allem die Qualität der Kontakte ist sehr hoch.“

Ähnlich sieht es Josef Sanoll, Filialleiter der Viessmann GmbH: „Wie bereits in den vergangenen Jahre konnten wir wieder sehr viele Fachleute aus ganz Italien auf unserem Stand willkommen heißen, aber auch viele Privatpersonen. Klimahouse bleibt nach wie vor ein Vorreiter für ganz Italien für energieeffizientes Bauen und Sanieren. Der Messetrend bleibt konstant, auch der Zustrom an Besuchern war wieder sehr gut.“

Edith Böhm, Bayern Handwerk International, erklärte: „Klimahouse ist nach wie vor eine der wichtigsten Messen in unserem Portfolio. Wir sind sehr froh, dass die Messe jedes Jahr mit so großem Erfolg stattfindet, von dem dann auch unsere Aussteller profitieren. Der wesentlichste Unterschied zu den Anfangsjahren ist, dass energieeffizientes Bauen und Sanieren selbstverständlicher geworden ist. Klimahouse bedeutet also nicht mehr Verzicht, sondern kann sehr sexy sein. Das Fazit dieser Auflage ist sehr gut, wir freuen uns auf 2018.“

Eine erfolgreiche Auflage der Klimahouse geht nach vier intensiven Arbeitstagen zu Ende und Messe Bozen erwartet Besucher und Aussteller bereits zum nächsten Termin mit der zweiten Auflage von ComoCasaClima powered by Klimahouse vom 10. bis 12. November 2017 in Erba (CO) und zur nächsten Auflage der Klimahouse vom 24. bis 27. Januar 2018.

www.klimahouse.it/de